Jude Bellingham,Presse,News,Medien,Aktuelle,Sport

BVB verpflichtet Supertalent Bellingham

Veröffentlicht von

Jude Bellingham wechselt zu Borussia Dortmund

Fast 30 Millionen Euro gibt der Borussia Dortmund für einen 17-Jährigen aus. Nach einem Umdenken des Profifußballs in Krisenzeiten klingt das nicht.

Medien: “Vizemeister Borussia Dortmund hat die Verpflichtung des britischen Nachwuchs-Stars Jude Bellingham bestätigt. Bereits seit längerem wurde über ein Interesse des BVB an dem Zweitliga-Spieler von Birmingham City spekuliert. Als Ablöse stehen 25 Millionen Euro im Raum. Damit ist der 17-Jährige der teuerste minderjährige Spieler in der Geschichte der Fußball-Bundesliga.

“Er hat ein enormes Potenzial, das wir gemeinsam mit ihm in den kommenden Jahren weiterentwickeln wollen. Schon jetzt verfügt er über erstaunlich viel Qualität im eigenen Ballbesitz genauso wie gegen den Ball, obendrein zeichnet den Spieler auch eine starke Mentalität aus. Wir sehen in Jude auf Anhieb eine Verstärkung für unseren Profi-Kader”, wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc auf der Homepage des Vereins zitiert.

Rückennummer 22 für den Jungstar

Der Jungstar habe einen “langfristigen Vertrag” unterschrieben, hieß es in der Pressemitteilung des Klubs. Da Bellingham noch minderjährig ist, darf er vorerst nur einen Vertrag über drei Jahre unterzeichnen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge enthält das Arbeitspapier jedoch eine Klausel, nach der sich der Mittelfeldspieler mit Erlangen der Volljährigkeit weitere zwei, also insgesamt fünf Jahre, an die Borussen bindet. Der englische Junioren-Nationalspieler soll jährlich drei Millionen Euro Gehalt kassieren und die Rückennummer 22 tragen.

Bellingham ist trotz seiner Jugend in der Entwicklung schon sehr weit. Mit 14 Jahren spielte er bei Birmingham City schon in der U18, mit 16 debütierte er in der Profi-Mannschaft des englischen Zweitligisten. In dieser Saison nahm er eine Führungsrolle ein und beeindruckte mit seiner Ruhe am Ball. Das weckte Begehrlichkeiten – auch der deutsche Rekordmeister Bayern München soll großes Interesse gezeigt haben.

Für Dortmund sprach am Ende wohl, wie zuletzt schon bei Jadon Sancho oder Erling Haaland, der gute Ruf und die Perspektive. Beim BVB kann sich Bellingham in den nächsten Jahren weiterentwickeln, er dürfte dort wesentlich häufiger zum Einsatz kommen als es anderswo der Fall gewesen wäre. Schließlich hat der Vizemeister in den vergangenen Jahren eindrucksvoll bewiesen, dass er ein gutes Sprungbrett für Top-Talente ist.”

 

SID, 20.07.2020, Foto: Jude Bellingham © PA Images/imago images