Berlin: Polizei beendet Demo gegen Corona am Brandenburger Tor

Veröffentlicht von

1.8.2020 um 16:45 Uhr, die Polizei beendet die Veranstaltung

Berlin- Tausende haben in der Hauptstadt gegen die Maskenpflicht zum Schutz vor Corona-Ansteckungen demonstriert. Laut Veranstalter versammelten sich etwa 1.3 Millionen Menschen, am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni , die in Sprechchören die Lockerung der Schutzmaßnahmen forderten. 

Bei der Kundgebung von Gegnern der Corona-Regeln  war die Lage am Samstag zwischenzeitlich unübersichtlich. Die Berliner Polizei besetzte die Veranstaltungsbühne und rief die Teilnehmer dazu auf, sich vom Ort der Kundgebung zu entfernen.

(Anmerkung: bei Erstellung des Artikel ist uns kurzzeitig ein Fehler unterlaufen, diesen haben wir nach nur wenigen Minuten, durch die richtige Aussage: “Laut Veranstalter versammelten sich etwa 1.3 Millionen Menschen” ersetzt. Dahinter steht also KEINE Verschwörung oder Zensurmaßnahmen der Polizei oder Regierung oder was auch immer behauptet wird!)

 

 

Die Verantwortlichen seien nicht in der Lage gewesen, die Hygienemaßnahmen einzuhalten, sagte ein Polizeisprecher.. Entsprechende Maßnahmen würden vorbereitet. Die Berliner Polizei teilte mit, gegen den Leiter der Versammlung sei eine Strafanzeige wegen Nichteinhaltens der Hygieneregeln gefertigt worden.

 

Berlin Teilnehmerzahlen Demo am 01.08. sind es 20.000 oder 1,3 Millionen?

 

Michael Ballweg- Berlin Demo- 29.08.2020 Fest für Freiheit und Frieden

 

PSM.Media, 01.08.2020, Foto: Berlin Demo: Tag der Freiheit 01.08.2020 © PSM.Media

15 Kommentare

    1. Schade, ich habe mich geirrt, ihr plappert ebenso wie andere das nach, was ihr im großen Pressetopf findet. Mensch ihr seid am nächsten dran – macht Journalistenarbeit, wie sie sich gehört. Wahrhaftigkeit ist ein Gebot für euch, oder nicht?

  1. Danke für die Authentizität! Nicht dazugedichtet, nichts weggelassen – und vor allem nicht das Mandra: 20000 – Rechtsradikale Teilnehmer – Schuld an zweitem Lockdown – – von Kollegen übernommen. Toll, weiter so.

  2. Sie zeigen leider nicht die Reaktion der Demo-Teilnehmer auf die Aufforderung des Polizisten den Demo-Bereich zu verlassen.
    Das war ja erst der Beginn des Krimis, der durch den Eingriff der Polizei, noch den ganzen Abend andauern sollte. Offizielles Ende der Demo 19:00 Uhr.

    Sie haben wie mit einer Stimme gerufen: “WIR BLEIBEN HIER!”, “WIDERSTAND!!”
    Und sie sind geblieben. Eine gewaltige Menge freidenkender, aufgewachter Menschen die sich den Drohgebärden der Staatsermächtigung widersetzt. Ein vielstündiger KRIMI!

    Die Polizei versuchte auch nicht einmal ernsthaft die in der Lückenpresse heruntergelogenen 17.000 Teilnehmer gewaltsam zu entfernen. Die Demo, obwohl system- und medienseitig bereits für getötet erklärt, ging in fast voller Mannstärke noch bis weit nach 22:00 Uhr.
    Ich habe gebannt und ergriffen einen der wenigen Live-Streams verfolgt, den vom Schweizer Samuel Eckert mit die ganze Zeit über 25.000 zeitweise auch über 30.000 LIVE-Zuschauern,

    (Stand 04.08. 20:30 Uhr Aufrufe: 615.267!!!!)

    (das Mobilfunk-Netz der deutschen Kunden war bereits um ca 17:00 tot/ oder abgeschaltet, Interessierte mußten auf Schweizer oder auf RussianToday ausweichen) bis ca. 23:00 Uhr wo die Organisatoren die Demo aus eigenem Anlaß für beendet erklärten, bevor die Polizisten die zu dieser späten Stunde immer noch reichlich vorhandenen Teilnehmer abführen würden.

    Weitere Info: in dem Live-Stream kann verfolgt werden, dass die Einsatzleitung der Polizei die Wasserversorgung der Teilnehmer von außen nicht durchließ, mit der Begründung: die Leitung würde eher Krankenwagen wegen MassenDehydrierung riskieren, als das die Demo noch länger läuft. Schaut Euch den Live-Stream an, 5:50 Stunden!!!!

    Und während die Corona-Blabla-Regeln bei den BLM Black-Live-Matters-Demo mit 10.000en in mehreren Großstädten im Juni 2020 ebenso gebrochen wurden, wurden die von Politik und Medien in den Himmel gelobt. Passten sie doch ideologisch in den Kram und wurden nie von irgendwem behindert.
    Systemkritiker werden in einer “Demokratie” von der Regierung am Reden auf der Bühne gehindert, nachfolgende Demo-Teilnehmer wird der Zutritt verweigert. Das Demoende wird Stunden vor dem Ereignis (9/11?!) in den OnlineMagazinen der Systemmedien veröffentlicht und die Demoteilnehmer werden medial diffamiert um weitere Interessierte fernzuhalten.

    Das Verwaltungskonstrukt in Deutsch hat jetzt ein großes Problem. Egal wie sehr die Systempresse noch lügt und die restlichen 80% am aufwachen hindert, die Demo-Teilnehmer haben zum ersten Mal gesehen und erlebt, wie viele sie sind.
    Und das durfte nie geschehen. Zu spät. Die kritische Masse ist offensichtlich schon längst erreicht und wird gerade jetzt immer mehr und mutiger.
    Die Deutschen haben am 01.08. etwas gemacht, was ihnen keiner selbst sie selbst sich nicht mehr zugetraut hätte/n.
    Sie haben den Rasen mit dem Schild “betreten verboten” … betreten.

    2:29:30 in den Medien veröffentlichten Teilnehmerzahlen werden thematisiert “Wer glaubt an 20.000?!”

  3. Super !!! Was insbesondere ganz wichtig aus meiner Sicht ist: Das Benennen der Uhrzeit der Ansage von der Polizei. Die sogenannten Qualitätsmedien berichteten schon um die Mittagszeit, dass die Demo seitens der Polizei aufgelöst sei. Ist das etwa Manipulation??

  4. Wann und warum habt ihr den Text abgeändert?
    Vorher stand da „… Nach Polizeiangaben versammelten sich etwa 1.3 Millionen Menschen…“.
    Ist es nicht üblich solche Änderungen kenntlich zu machen und zu begründen?

  5. Die Berliner SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 21.7.2020 (wohlgemerkt kein Gesetz!!!) besagt zum Mundlappen:

    § 4 Mund-Nasen-Bedeckung
    (1) Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist in geschlossenen Räumen zu tragen

    von Fahrgästen und von nicht fahrzeugführendem Personal bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel einschließlich der Bahnhöfe, Flughäfen und Fährterminals sowie sonstiger Fahrzeuge mit wechselnden Fahrgästen,
    von Kundinnen und Kunden in Einzelhandelsgeschäften aller Art sowie in Handwerks-, Dienstleistungs- und anderen Gewerbebetrieben mit Publikumsverkehr, in Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben im Bereich der körpernahen Dienstleistungen wie insbesondere Friseurbetriebe, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnlichen Betrieben, auch von körpernah tätigem Personal,
    in Gaststätten von Personal mit Gästekontakt und Gästen, soweit sie sich nicht auf ihrem Sitzplatz aufhalten,
    von Besucherinnen und Besuchern in Kinos, Theatern, Konzert- und Opernhäusern, Bibliotheken, Archiven, Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen und ähnlichen Betrieben, soweit sie sich nicht auf ihrem Sitzplatz aufhalten, in Museen, Gedenkstätten und ähnlichen Kultur- und Bildungseinrichtungen,
    in Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen von Patientinnen und Patienten sowie ihren Begleitpersonen unter der Voraussetzung, dass die jeweilige medizinische Behandlung dem nicht entgegensteht,
    in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen von Besucherinnen und Besuchern sowie von Patientinnen und Patienten beziehungsweise Bewohnerinnen und Bewohnern, sofern sie sich außerhalb ihres Zimmers aufhalten oder Besuch empfangen,
    in gedeckten Sportanlagen einschließlich Hallenbädern, Fitness- und Tanzstudios und ähnlichen der Sportausübung dienenden Räumen, außer während der Sportausübung und
    in der beruflichen Bildung und der allgemeinen Erwachsenenbildung bei notwendiger Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

    (2) Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt nicht für

    Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr,
    Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können,
    Personen, bei denen durch andere Vorrichtungen die Verringerung der Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel bewirkt wird oder
    Gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren, sowie ihre Begleitpersonen.

    Alles Klar? es gab keine Verpflichtung zum Maullappen, weil KEINER solch eine Forderung GEGEN die Gesundheit stellen kann. Die Verordnung spricht nicht einmal von Attest zur Befreiung!!!

    Wer dies einfordert macht sich strafbar, daher steht es auch nicht in der Verordnung. Es wird nur MEDIAL eingefordert. Das ist der Trick zur Angstmache dabei. Ergo hat sich der Einsatzleiter strafbar gemacht für wen auch immer.

  6. Wenn es aufgrund der Demo nun zu dem erhofften 2.Wellchen kommt, würde ich mich im KH mal auf Nanopartikel hin untersuchen lassen. Meine Frau hatte im Januar schlimmes “Corona”, aber auch schon Angst ins KH zu gehen. In unserer Familie war nur sie krank. Die überzeugenste Theorie bisher, in meinen Augen, ist die Vergiftung mit Nanopartikeln, die in der Lunge (durch Schutzreaktionen des Körpers mit Substanz umschlossen) vernarbende Gewebewucherungen zurücklassen, was zu einer Lungenentzündungsähnlichen Reaktion führt -> Zwangsbeatmung im KH schadet dann nur noch mehr. Keine Ahnung, wie der Dreck wieder aus dem Körper kommt. Denkt drüber nach – kein Gewehr – nich mal ne Pistole – nur meine fundierte Meinung. Aber Corona vermeidet es verdammt auffällig den sogenannten Wissenschaftlern in die Koch’sche Postulatfalle zu gehen und sich damit nachweisen zu lassen, ist also nach Lehrmeinung inexistent, Loch Ness für Regierungssprecher halt… und zum Abbau der “Normalität” super geeignet. Mit Abschalten der MSM würde man Corona über Nacht heilen können – Kopfkino!

  7. im netz kursiert ein screenshot, welcher zeigt, dass im text erst von der polizeiangabe von 1.3mio die rede war.

    kann jemand hier aus der redaktion einfach mal licht ins dunkle bringen, ob da bestimmte leute von außen den screenshot manipuliert haben? oder existierte tatsächlich erst der text so?

    danke.

    1. Der referenzierte Artikel befand sich tatsächlich auf deren Webseite. Mit der zitierten Aussage der 1,3 Mio Leute durch die Polizei.
      Jedoch handelt es sich hierbei um einen Fehler der Autorin. Der Artikel wurde wenige Minuten später gelöscht und ersetzt. Die 1,3 Mio beziehen sich, wie in den anderen Artikeln zu sehen, auf die Aussage der Veranstalter.

      Diese Information bezieht sich auf die Aussage von Frau Heinemann. Ihre Kontaktdaten findet man hier im Impressum. Dahinter steht also keine Verschwörung oder Zensurmaßnahmen der Polizei oder Regierung.

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.