Bremen-Mahndorf,Bremen,News,Medien,Aktuelle

Badeunfall in Bremen- 65-jähriger Mann ertrinkt im Mahndorfer See

Veröffentlicht von

Rettungswege an Badeseen freihalten!

Bremen- Am 07.08.2020 kam es am Nachmittag zu einem tödlichen Badeunfall im Mahndorfer See. Ein 65-Jähriger Mann ging beim Spielen mit seinem Enkel plötzlich unter. Kinder verständigten Erwachsene, die dann den Notruf wählten. Die eingetroffene Feuerwehr setzte sofort zwei Rettungstaucher ein die den Mann nach kurzer Suche fanden. Am Ufer begann der Rettungsdienst sofort mit Reanimationsmaßnahmen die jedoch erfolglos blieben. Der Mann verstarb am Unfallort. Der Rettungsdienst betreute zusätzlich die Angehörigen. Zu Beginn des Einsatzes unterstützten einige weitere Badegäste die Suche durch das Bilden einer Menschenkette um den Uferbereich abzusuchen. Das Eintreffen der Rettungskräfte wurde durch zugeparkte und verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge erschwert. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei übernommen. Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG-Rettungstaucher und Polizei waren alarmiert und mit zahlreichen Kräften am Einsatz beteiligt.

Zum Ende des Einsatzes kam es an dem See zu einem weiteren Badeunfall. Ein 32-Jähriger Mann sprang nach ersten Erkenntnissen mit einem Kopfsprung in zu flaches Wasser und verletzte sich dabei schwer. Glücklicherweise war noch ein Rettungswagen und ein Notarzt vor Ort die sich einsatzbereit machen konnten und den Mann sofort versorgten. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Zum Ende des Einsatzes kam es der Polizei zufolge am Mahndorfer See zu einem weiteren Badeunfall. Ein 32-Jähriger Mann sei nach ersten Erkenntnissen mit einem Kopfsprung in zu flaches Wasser gesprungen. Er verletzte sich laut Polizei schwer. Rettungswagen und Notarzt seien aber noch vor Ort gewesen und hätten den Mann erst versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht.

 

Feuerwehr Bremen, 08.08.2020, Foto: Systembild See