Olaf Scholz,,Grundeinkommen,SPD,Politik,News,Medien

Grundeinkommen- Olaf Scholz hat recht

Veröffentlicht von

Olaf Scholz zum bedingungslosen Grundeinkommen: Das wäre Neoliberalismus

Berlin- Der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz spricht sich gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen aus und macht einen alternativen Vorschlag.

Der Finanzminister ist ein kühler Rechner, der weiß, dass das Grundeinkommen unbezahlbar ist. Die Verschuldung würde um weitere 500 Milliarden Euro jährlich steigen. Andere Sozialleistungen wären auf Dauer nicht mehr zu finanzieren. Die Unterscheidung, ob jemand bedürftig ist oder ob jemand eine höhere Lebensleistung hat, die es zu honorieren gilt – ein Gedanke, der der SPD bei der Grundrente ganz wichtig war -, könnte der Sozialstaat sich nicht mehr leisten. Außerdem: Würden die Menschen überhaupt noch ihren Beitrag zum Funktionieren der Gesellschaft leisten wollen? Ein Staat funktioniert nicht, wenn ein Teil der Bürger auf der faulen Haut liegt, während der andere dafür sorgt, dass der Laden läuft.

1200 Euro geschenkt bekommen?- Langzeitstudie zum Grundeinkommen

Straubinger Tagblatt, 21.08.2020, Foto: Kanzlerkandidat der SPD, Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler Pressefoto Olaf Scholz © Thomas Trutschel / Photothek/ Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD

Ein Kommentar

  1. “Der Finanzminister ist ein kühler Rechner, der weiß, dass das Grundeinkommen unbezahlbar ist.”
    wo kein wille, da auch kein weg. olaf scholz hat fertig.
    der ‘plan B’ der wissensmanufaktur beschäftigt sich bereits seit über 10 jahren mit der thematik des BGE, und wie dieses zu finanzieren wäre.
    wieviel steuergeld floss eigentlich in den letzten 10 jahren in die unselige rüstungsindustrie, für lupenreine demokraten in bananenrepubliken, allein um das neoliberale mantra der “arbeitsplatzbeschaffung” und “wirtschaftsstandort stärken” bedient…?
    wieviel steuergeld floss in die NATO, dessen angriffskriege flüchtlingswellen produzieren, die wiederum unüberschaubare kosten verursachen, auch für die nächste generation…?
    wieviel geld ging dem fiskus durch die lappen, indem es stiftungen der vermeintlich philantropischen ultrareichen sowie steuerflüchtlinge gewähren lässt und den großkonzernen anstatt angemessenen steuernachzahlungsbescheide lieber steuergeschenke zukommen lässt?
    olaf scholz, und mit ihm die gesamte politische generation der korrupten politikdarsteller, die null der nullen, haben fertig.

    macht der wahrheit!

Kommentare sind geschlossen.