E-Scooter,Berlin,Online,Presse,News,Medien

Bundesweit suchen die Deutschen online immer häufiger nach E-Scootern

Veröffentlicht von

In Berlin führt die S-Bahn, in Hamburg Car2go

Im vergangenen Sommer eroberten die E-Scooter die deutschen Innenstädte, was sich auch bei den Online-Suchanfragen deutlich bemerkbar gemacht hat. Das zeigt eine Auswertung der Online-Visibility-Management-Plattform SEMrush, für die Experten die deutschlandweiten Google-Suchanfragen rund um das Thema Transportmittel im Nahverkehr von Juni 2016 bis Juni 2020 analysiert haben. In diesem Zeitraum sind die elektrisch betriebenen Tretroller auf den zweiten Platz hinter dem Auto aufgestiegen. Ihren absoluten Höhepunkt mit jeweils 673.000 monatlichen Suchanfragen, und damit auch den Spitzenplatz im Suchbegriff-Ranking, erreichten die Tretroller im Juli und August 2019 kurz nach ihrer Einführung. Auch im Juni 2020 standen sie mit 301.000 Suchanfragen ganz oben.

Steigerung um das Achtfache bei E-Scootern und E-Rollern, Auto verliert 33 Prozent

Im Vier-Jahres-Vergleich liegt das Auto mit durchschnittlich 229.837 monatlichen Suchanfragen vorn, gefolgt vom E-Scooter mit 146.700 Anfragen und dem Mietwagen mit 111.614 Eingaben. Auf Platz vier liegt Uber (84.245), es folgen Bus (62.673) und S-Bahn (58.320). Über diesen Zeitraum hinweg sind die Suchanfragen nach dem Auto um 33 Prozent gefallen. Mit einem Plus von über 800 Prozent sind dagegen die Eingaben des Suchwortes “E-Scooter” besonders stark angestiegen. Ebenfalls in dieser Größenordnung zugelegt haben die E-Roller, also die Vespas mit Elektroantrieb, mit insgesamt durchschnittlich 53.247 monatlichen Suchanfragen. Ihren Höhepunkt hatten auch sie im Sommer 2019. Damals wurde der Begriff monatlich 201.000 Mal eingegeben.

In Berlin belegt die S-Bahn den Spitzenplatz, in Hamburg führt Car2go

Was regionale Besonderheiten in den verschiedenen Bundesländern betrifft, fallen vor allem die Stadtstaaten Berlin und Hamburg aus dem Rahmen: In Berlin liegt im Vier-Jahres-Vergleich mit durchschnittlich 20.339 monatlichen Suchanfragen die S-Bahn deutlich vorn, es folgen noch vor dem Auto die Carsharing-Anbieter DriveNow (12.155) und Car2go (11.627). In Hamburg wiederum führt Car2go (7.635), gefolgt von Moia (7.555), dem Ride-Sharing-Dienst mit Elektroantrieb, der hier im April 2019 gestartet ist. Das Suchwort “Share now” hingegen – so lautet seit Ende 2019 der neue Name der zusammengeführten Plattformen Car2go und DriveNow – schiebt sich im regionalen ebenso wie im bundesweiten Ranking langsam nach vorn.

“Insgesamt spiegeln die Suchanfragen sehr deutlich das Interesse der Deutschen an den verschiedenen Verkehrsmitteln wider. Ablesen lassen sich auch Bewegungen auf dem Markt sowie Unterschiede in den einzelnen Bundesländern”, erklärt Olga Andrienko, Head of Global Marketing bei SEMrush.

Methodik

SEMrush hat analysiert, wie häufig die Bundesbürger nach Begriffen rund um das Thema Transportmittel im Nahverkehr suchten. Dazu wurde von Juni 2016 bis Juni 2020 die Häufigkeit der Eingabe der jeweiligen Suchwörter bei Google erhoben.

Über SEMrush

SEMrush ist ein führendes SaaS-Unternehmen und bietet Unternehmen eine Plattform für End-to-end-Digital-Marketing und Suchmaschinenmarketing-Lösungen. Über 6 Millionen Kunden in mehr als 150 Ländern setzen auf SEMrush, darunter führende Marken wie Vodafone, Booking.com, eBay, HP und BNP Paribas sowie 25 Prozent der Fortune 500 Unternehmen. SEMrush wurde 2008 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Boston, Massachusetts

SEMrush, 26.08.2020, Foto: E-Scooter © Christian Bueltemann