Querdenken,Michael Ballweg,Berlin,News

Querdenken- distanziert sich von Demonstranten am Reichstag

Veröffentlicht von

Eskalation vor dem Berliner Reichstag am Rande der Corona-Proteste sorgt für Entsetzen in der Politik

Berlin- Michael Ballweg (45), der Initiator der Demonstration und Kundgebung mit mehreren Zehntausend Menschen am Samstag in Berlin, hat sich von den Demonstranten am Reichstag distanziert.

Mehrere Menschen hatten am Samstagabend eine Absperrung am Reichstagsgebäude durchbrochen und waren auf die Reichstagstreppe gerannt. Ballweg von der Initiative Querdenken sagte am Sonntag, er distanziere sich von denen, die am Reichstag demonstriert haben. “Die haben mit unserer Bewegung nichts zu tun.” Querdenken sei eine friedliche und demokratische Bewegung, Gewalt habe da keinen Platz. Er verstehe nicht, warum der Berliner Innensenator Andreas Geisel (54, SPD) “nicht entsprechende Polizeikräfte aufwartet, um solchen Aktionen zu begegnen” – zumal diese vorher bekannt gewesen seien, meinte Ballweg. „Warum ist er nicht in der Lage, das Gebäude zu schützen?“

Querdenken 711/ Michael B, Fotallweg/ PSM. Media, 31.08.2020, Foto: Polizei vor Berliner Reichstags Gebäude (C) PSM.Media

Ein Kommentar

  1. meiner Meinung nach war dies beabsichtigt um diese Radikalen und deren Gewaltpotentail den Querdenkern mit anzulasten, genau wie das Stoppen de Demonstranten um nachrückende Demonstranten dann vorzuwerfen daß die Abstände nicht eingehalten werden und er dasVerbot aussprechen könne Das sind Machenschaften und unhaltbare Zustände in den Köpfen von Scharfmachern die sich der Äußerung der Frau Esken zu Corvidioten passen ad gibt es dann einen Posten bei der SPD. Das ist Demokratie sie wird sich bitter rächen Der Innensenator sollte Hilfspfelger in einer Demeinzsattion machen.

Kommentare sind geschlossen.