Köln Demo,Querdenken,Querdenken 711,Berlin,Presse,News

Querdenken- plant Corona-Demo mit 5500 Teilnehmern in Köln

Veröffentlicht von

Gegner von Corona-Beschränkungen planen Köln Großdemonstration

Köln – Die Polizei bereitet sich auf einen neuen Großeinsatz vor. Am kommenden Samstag (26. September) wollen Corona-Gegner demonstrieren. Unter dem Motto „Friedliche Versammlung für Grund- und Freiheitsrechte“ wollen etwa 5500 Menschen auf die Straße gehen. Angemeldet hat die Demonstration eine Privatperson im Auftrag der Initiative „Querdenken“.

Die Initiative Querdenken711- Initiator Michael Ballweg veranstaltet seit Monaten bundesweit Proteste gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Abschlusskundgebung auf der Deutzer Werft geplant

Von 12.00 bis 18.00 Uhr wollen die Teilnehmer des Kölner Ablegers „Querdenken“ durch die Stadt ziehen und sich dann zur Abschlusskundgebung auf der Deutzer Werft treffen. Unterstützt wird die Kölner Gruppierung von den Mitgliedern der Düsseldorfer und Dortmunder Ableger.

QUERDENKEN-221 Köln–Verantwortlichkeiten und erfolgreiche Abwehr von Unterwanderungsversuchen

“Das QUERDENKEN-Netzwerk wächst seit Mitte April beständig. Inzwischen sind mehr als 80 Initiativen bundesweit aktiv. Das schnelle Wachstum und die Eigendynamik führen dazu, dass in manchen Städten Menschen mit anderen Intentionen aktiv geworden sind.

Verantworlichfür Köln: Nana DomenaIn haben wir bereits Anfang Juli 2020 die Verantwortung übertragen, der bereits auf vielen Demonstrationen als Moderator und „Querdenker“ aktiv war: Freiheit, Frieden, Liebe & Einigkeit statt Uneinigkeit.Nicht mehr verantwortlich: Dea Heibel! So die Initiative Querdenken711- Initiator Michael Ballweg.”

Über Michael Ballweg

Der heute 45-Jährige hat an der Berufsakademie in Stuttgart einen Abschluss als Diplom-Betriebswirt gemacht und in der schwäbischen Stadt vor ungefähr zwei Jahrzehnten die Softwarefirma Media Access GmbH gegründet. Mittlerweile kümmert sich Ballweg fast ausschließlich um Demonstrationen gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern sowie um die Beratung von Protestgruppen in anderen Städten. Mitte Juni hat er öffentlich erklärt, dass er keine Veranstaltungen mehr organisieren werde, doch schon zwei Wochen später hatte er sich umentschieden. Kurz darauf kündigte er an, im November als parteiloser Kandidat in Stuttgart bei der Oberbürgermeisterwahl anzutreten.

 

Querdenken/ PSM.Media, 24.09.2020, Foto: Berlin Demo 2020 (C) PSM.Media