Bundeswehr,Soldaten,Presse,News,Medien,Aktuelle

Zahl der minderjährigen Soldaten bei der Bundeswehr gestiegen

Veröffentlicht von

Bundeswehr rekrutierte wieder mehr Minderjährige

Trotz Kritik aus dem In- und Ausland rekrutiert die Bundeswehr weiter Minderjährige.

Düsseldorf- Die Bundeswehr hat im vergangenen Jahr wieder mehr Minderjährige als Soldaten beschäftigt als im Jahr zuvor. Ihre Zahl stieg von 1679 auf 1705, berichtet die Düsseldorfer “Rheinische Post” (Mittwoch) unter Berufung auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums auf Anfrage der Linken. Von 652 auf 747 und damit um knapp 15 Prozent nahm die Zahl derjenigen zu, die sogar nach Ablauf ihrer sechsmonatigen Probezeit noch 17 Jahre waren.

“Wer selbst Minderjährige für die eigene Armee rekrutiert, versagt als Vorbild für andere und kann daher den Einsatz von Minderjährigen als Kindersoldaten in bewaffneten Konflikten kaum glaubwürdig ächten”, kritisierte die Linken-Abgeordnete Helin Evrim Sommer.

„Die Bundesregierung sollte endlich die Rekrutierung minderjähriger Mädchen und Jungen als Soldaten stoppen – wie es über 150 Länder weltweit schon getan haben. Denn eine Armee ist kein Platz für Kinder und Jugendliche.“

 

Rheinische Post / PSM. Media, 07.10.2020, Foto: Systembild für: Zahl der minderjährigen Soldaten bei der Bundeswehr gestiegen © Boo

Ein Kommentar

  1. Doch beser sind Minderjährige besonders in der späteren Zukunft, die allererste Grundausbildung haben die ja jetzt schon in der Schule umd zwar das Maskentragen und gewöhnt Alles nur das zu machen was der Vorgesetzte sagt ist auch schon gut bekannt. Mitdenkende Menschen brauch wir als totalitärer Staat jetzt unter Merkel und dann unter Merz können wir sowieso nicht gebrauchen

Kommentare sind geschlossen.