CLASSIC OPEN AIR;berlin,Presse,Medien,Aktuelle

Howard Carpendale– Ein Leben für die Show

Veröffentlicht von

Die Dokumentation zum 50. Bühnenjubiläum im WDR Fernsehen

Berlin- Howard Carpendale gehört zu den Größten des deutschen Schlagers. Als Sänger und Entertainer hat er Maßstäbe gesetzt. Mit Hits wie Hello Again, Ti amo und Tür an Tür mit Alice hat er sich längst ins kollektive Gedächtnis der Schlager- und Pop-Fans gesungen. Howard Carpendale ist für viele ein Idol.

Heute, mit fast 75 Jahren, hat sich „Howie“ noch mal viel vorgenommen. Er hat ein neues Album mit einem Symphonieorchester produziert und ist zum 50. Bühnenjubiläum mit einer neuen Tour gestartet. In der Show lässt er die Stationen seines Lebens musikalisch Revue passieren und zieht eine Art Lebensbilanz. Aber auch er wird durch die Corona-Maßnahmen eingeschränkt: Nach den ersten Shows werden alle weiteren Auftritte abgesagt. Die Tour wird verschoben. Carpendale muss erst lernen, damit umzugehen – und mit der Frage, ob und wann er überhaupt wieder auftreten kann.

Der Film zeigt Howard Carpendale sehr persönlich. Bei seinen letzten Auftritten Anfang des Jahres und in aktuellen Begegnungen mit Kollegen und Weggefährten. Mit dabei ist auch seine Familie: Ehefrau Donnice, Ex-Frau Claudia zusammen mit Sohn Wayne und seiner Familie. Und auch auf die Anfangsjahre seiner großen Karriere wird zurückgeblickt: In Südafrika geboren, kam er mit 20 Jahren nach London. Es folgten erste Versuche als Sänger in einer Beat-Band. Auftritte in Deutschland führten zu einem Plattenvertrag. Und spätestens mit Das schöne Mädchen von Seite Eins war Carpendale in ganz Deutschland bekannt. Ein Star mit 24 Jahren.

„Ein Leben für die Show“ würdigt Howard Carpendales einzigartige Karriere. Das WDR Fernsehen zeigt den Film von Horst Mühlenbeck am Samstag, den 31. Oktober 2020, von 21.45 bis 22.30 Uhr, Redaktion: Adrian Lehnigk.

Howard Carpendale – Ein Leben für die Show | 31.10.2020, 21.45 – 22.30 Uhr | WDR Fernsehen

 

WDR: Westdeutscher Rundfunk Köln, 22.10.2020, Foto: Howard Carpendale in Dresden © PSM.Media- Nachrichtenagentur

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.