Michael Schnedlitz,Österreich,Partei,Presse,News,Medien

Coca Cola- Positive auf Covid 19 getestet

Veröffentlicht von

Abgeordneter testet im Parlament Cola positiv auf Corona

Wien- Die Corona-Massentests sind wertlos! Das zeigte auch ein einfaches Experiment im Parlament, bei dem ein Cola ein positives Ergebnis erwirkt hat! Doch für genau diese Tests gibt die schwarz-grüne Regierung  Millionen an Steuergeld aus. 

Ein Abgeordneter der rechtspopulistischen FPÖ hat im österreichischen Nationalrat live ein extravagantes Experiment durchgeführt. Michael Schnedlitz, Generalsekretär der FPÖ, nutzte am Donnerstag einen Corona-Schnelltest, um eine von ihm mitgebrachte Cola zu testen. Weil sich der Teststreifen anschließend verfärbte, wird die Szene nun von triumphierend geteilt.

 

Unfassbar: Cola positiv auf Corona getestet!

 

Woran das Testergebnis gelegen haben könnte

Woran aber könnte es gelegen haben, dass der Test fälschlicherweise anschlägt? Bei einer genauen Analyse des Cola-Tests – mehrere Videoversionen davon kursieren in den sozialen Medien – ist zu sehen, dass bei der Test offenbar falsch anwendet wurde. Er nimmt die Cola direkt mit dem Abstrichtupfer auf und tropft das auf den Test. Dabei lässt er einen wichtigen Schritt aus: Die Probe wird nämlich immer zuerst in dem sogenannten Puffer ausgeschwenkt, dann erst aufgetropft.

Farbpartikel verfärben Streifen

Die Schnelltests sind beschichtet mit Antikörpern, an die Farbpartikel gekoppelt sind. Treffen sie auf ein SARS-CoV-Virus oder SARS-CoV2-Virus, dann kommt es zu einer Reaktion mit Antigenen des Virus. Dadurch werden die Farbpartikel sichtbar – der Streifen verfärbt sich.

Das passiert aber auch, wenn die Antikörper im Teststreifen zerstört werden. Und das macht die Cola: Sie ist mit einem ph-Wert von 2,5 bei klassischer Cola sehr sauer, und der Antikörper ist ein Protein. Das Eiweiß wird durch die Säure angegriffen. Auch dann wird die Farbe sichtbar. Der Test des Politikers zeigt also, dass die Cola das Protein zerstört hat.

Die Szene wird dennoch seither vielfach geteilt, um den Test lächerlich zu machen. So verbreitet sie etwa auch der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Protschka. Er schrieb dazu: “Achtung! Könnte Ihr Weltbild verändern!” Nutzer antworteten ihm, dass er im Gegenteil so ihr Bild von der AfD bestätigt. Am Freitag teilte auch die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel das Video.

 

dpa/PSM, 11.12.2020, Foto: Michael Schnedlitz © Screenshot Youtube Cola positiv auf Corona getestet!

Ein Kommentar

  1. Mit einem positiven PCR-Testergebnis kann man nicht wissen ob die betreffende Person ein vermehrungsfähiges Virus und
    somit infektiöses Virus in sich trägt oder nicht. Man weiss das und fährt trotzdem mit dem PCR-Test fort.
    Siehe die Anfrage des deutschen Abgeordneten Marcel Luthe: “Ist der PCR-Test in der Lage, zwischen einem
    vermehrungsfähigen und einem nicht-vermehrungsfähigen Virus zu unterscheiden?”
    Die Antwort der Senatsverwaltung: “Nein”

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.