Forscher legen Plan für Ausstieg aus Corona-Maßnahmen vor

Veröffentlicht von

Experten aus Ökonomie, Medizin und Recht: Appell an die Politik +++Der Corona-Appell

Berlin- Der Appell von Hunderten Wissenschaftlern zielt darauf, die Covid-19-Fallzahlen drastisch und dauerhaft zu senken. Wissenschaftler fordern gesamt-europäische Strategie gegen Corona

Hunderte Wissenschaftler haben eine gesamt-europäische Strategie im Kampf gegen die Corona-Pandemie gefordert. Im medizinischen Fachjournal “Lancet” warnen die Forscher, wenn man jetzt nicht entschlossen handele, drohten weitere Infektionswellen. Die Autoren des Aufrufs schlagen strenge Beschränkungen des öffentlichen Lebens vor. Ziel müsse es sein, auf höchstens zehn neue Corona-Fälle pro eine Million Menschen und Tag zu kommen. Für Deutschland würden das gut 800 Neu-Infektionen binnen 24 Stunden bedeuten. Aktuell sind es mehr als 30.000. Unterzeichner aus Deutschland sind unter anderen RKI-Chef Lothar Wieler, die Virologen Christian Drosten und Melanie Brinkmann, der Wirtschaftswissenschaftler und ifo-Präsident Clemens Fuest sowie Virologin Sandra Ciesek.

Aufruf zu europaweitem Engagement für eine schnelle und nachhaltige Reduzierung der SARS-CoV-2-Infektionen

In allen Ländern Europas führt die COVID-19 Pandemie zu vermehrten Todesfällen, belastet die Gesellschaften, ihre Gesundheitssysteme und beeinträchtige ihre Volkswirtschaften. Bislang haben die Regierungen in Europa keine gemeinsame Vision für den Umgang mit der COVID-19-Pandemie entwickelt. Es liegt überwältigende wissenschaftliche Evidenz dafür vor, dass nicht nur für die öffentliche Gesundheit, sondern auch für die Gesellschaften und Volkswirtschaften niedrige COVID-19 Fallzahlen von großem Nutzen sind.

Auch wenn Impfstoffe helfen werden, das Virus unter Kontrolle zu bringen, ist damit nicht vor Ende 2021 zu rechnen. Wenn wir nicht jetzt entschlossen handeln, ist mit weiteren Infektionswellen zu rechnen, und als Konsequenz mit weiteren Schäden für Gesundheit, Gesellschaft, Arbeitsplätze und Betriebe. Angesichts offener Grenzen kann jedoch kein Land allein die Infektionszahlen niedrig halten, daher sind gerade gemeinsame Ziele und gemeinsames Handeln essentiell. Wir fordern daher eine starke, koordinierte europäische Antwort mit klar definierten Mittel- und langfristigen Zielen.

Die oberste Prämisse sollte sein, in ganz Europa niedrige Fallzahlen zu erreichen und zu erhalten. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

containcovid-pan.eu / BR/ PSM, 21.12.2020, Foto: Systembild Corona/ Unterzeichner aus Deutschland sind unter anderen RKI-Chef Lothar Wieler, die Virologen Christian Drosten und Melanie Brinkmann, der Wirtschaftswissenschaftler und ifo-Präsident Clemens Fuest sowie Virologin Sandra Ciesek. © Fernando Zhiminaicela