So trifft Corona Deutschland und Großbritannien

Veröffentlicht von

Virus-Mutation Großbritannien zunehmend isoliert

Berlin- Auf die Entdeckung einer neuen, hochansteckenden Variante des Coronavirus in Großbritannien will die EU diesmal rasch reagieren. Der Reiseverkehr mit der Insel wird nahezu eingestellt.

Ausnahmen sollen etwa für Frachtflüge möglich sein. Die Einschränkungen sollen demnach vorerst bis zum 31. Dezember gelten.

 

 

Bereits am Sonntagabend wurde die Einreise von Flugpassagieren aus Großbritannien an mehreren deutschen Flughäfen zunächst gestoppt.

  • In Hannover betraf das am Abend etwa 63 Passagiere eines Flugs aus London. Es wurden Vorbereitungen für Notübernachtungen am Flughafen getroffen. Sie sollten sich alle PCR-Tests unterziehen.
  • Auch in Stuttgart mussten sich Flugreisende aus London testen lassen.
  • In Frankfurt mussten rund 120 Passagiere aus Großbritannien die Nacht zum Montag im Transitbereich des Flughafens verbringen.
  • Am Berliner Flughafen BER hängen 77 Passagiere fest, die vor Mitternacht mit vier Maschinen aus Großbritannien gelandet sind, teilte die Bundespolizei mit.

Überblick über die Einschränkungen

Um zu verhindern, dass die Variante auch auf dem europäischen Festland Fuß fasst, brachten zahlreiche EU-Staaten den Verkehr von und nach Großbritannien weitgehend zum Erliegen.

Neben Deutschland und Frankreich gaben bislang etwa Italien, die Niederlande, Belgien, Österreich, Polen, Irland, Bulgarien, Kanada oder El Salvador Einschränkungen des Reiseverkehrs mit dem Vereinigten Königreich bekannt. Zudem lässt Kanada Flüge aus Großbritannien nicht mehr ins Land.

Ein Überblick über die Einschränkungen bei den EU-Nachbarstaaten:

Italien

Der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza sagte, die Einreise aus Großbritannien und für alle, die in den vergangenen 14 Tagen in dem Land waren, sei bis zum 6. Januar verboten.

Niederlande

Die Niederlande verbieten Flüge mindestens bis zum Jahreswechsel.

Belgien

Belgien kündigte zunächst einen Flugstopp an. Zudem soll der Zugverkehr mit Großbritannien unterbrochen werden. Diese Anordnung gelte nach Angaben des belgischen Ministerpräsidenten De Croo zunächst für 24 Stunden. Es gebe sehr viele offene Fragen zu der Mutation, zu denen man sich bis Dienstag zumindest einige Antworten erhoffe, so De Croo.

Österreich

Wann das Flugverbot in Österreich in Kraft treten soll, ist derzeit nicht bekannt.

 

Irland

Irland kündigte einen Stopp aller Flüge aus Großbritannien ab Mitternacht für mindestens 48 Stunden an.

Luxemburg

In Luxemburg dürfen seit Montag keine Passagierflugzeuge von dort mehr landen. Die Untersagung gelte mindestens für 24 Stunden – als Vorsichtsmaßnahme, bis man über neue wissenschaftliche Erkenntnisse verfüge, teilte das luxemburgische Gesundheitsministerium mit.

Polen

Auch Polen setzt die Flüge aus dem Vereinigten Königreich aus. Das gelte ab Montag um Mitternacht, teilt ein Sprecher der Regierung in Warschau mit.

Frankreich

Frankreich verhängte ein Einreiseverbot für Reisende aus Großbritannien auf dem Luft-, See- und Landweg. Deshalb wurden der wichtige britische Hafen Dover am Ärmelkanal sowie der Eurotunnel um Mitternacht geschlossen.

Bulgarien

Bulgarien reagiert mit einem Verbot von Flügen aus Großbritannien auf die sich wohl schneller ausbreitende Mutation des Coronavirus. Es soll zunächst bis zum 31. Dezember gelten. Das teilten die zuständigen Behörden mit.

Tschechien

Auch in Tschechien dürfen ab Montag keine aus Großbritannien kommenden Flugzeuge mehr landen. Wie das Gesundheitsministerium in Prag auf Twitter bekannt gab, sollten gleich am Morgen alle damit zusammenhängenden Maßnahmen offiziell verkündet werden. Die tschechische Regierung schließe sich damit den Entscheidungen mehrerer anderer europäischer Staaten an, hieß es in dem Tweet.

So trifft Corona Deutschland und Großbritannien

Die Infektionsraten bezogen auf 100.000 Einwohner entwickeln sich in Deutschland und Großbritannien zuletzt sehr ähnlich, nachdem sie in Großbritannien in den Wochen zuvor deutlich stärker gestiegen ist als in Deutschland. Das zeigt die Statista-Grafik auf Basis von Daten des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) und der Johns Hopkins University. Die Zahl der Todesfälle ist in Großbritannien jedoch mehr als doppelt so hoch wie die in Deutschland. Ursächlich für die unterschiedliche Entwicklung ist u.a. der Umstand, dass auf der Insel zu Beginn der Pandemie noch relativ lange Großveranstaltungen stattfanden und die Schulen blieben geöffnet blieben. Zudem gehört die britische Hauptstadt London mit über 9 Millionen Einwohnern zu den größten Städten Europas und zeichnet sich durch hohe soziale Durchmischung im öffentlichen Verkehrsnetz aus. Hier konnte sich das Virus relativ leicht verbreiten.

 

Corona Deutschland und Großbritannien © Statista

 

Kürzlich wurde bekannt, dass in Großbritannein eine neue Version des Coronavirus Sars-CoV-2 im Süden Englands für eine Welle von Infektionen sorgt. Sie solle nach Informationen der britischen Regierung deutlich ansteckender sein als ältere Virus-Varianten. Wegen der neuen Variante des Coronavirus ist der Flugverkehr von Großbritannien nach Deutschland eingestellt. Seit Mitternacht sind Landungen aus Großbritannien untersagt, bestätigte Gesundheitsminister Spahn in einem ARD-Interview. Der Virologe Christian Drosten geht davon aus, dass die in Großbritannien zirkulierende neue Variante des Coronavirus Deutschland bereits erreicht hat. Er zweifelt zudem an, ob die neue Mutation deutlich ansteckender sei.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

ZDF, AP, AFP, dpa, reuters/Matthias Janson/statista/PSM, 21.12.2020, Foto: Großbritannien  © KEV