Job Trends 2021- Arbeiten im Ausland während und nach Corona

Veröffentlicht von

Die globale Krise als individuelle Chance

Berlin- Doch neben allgemeiner Verunsicherung forciert die Pandemie auch eine Reihe innovativer Jobmodelle – vor allem (aber nicht nur) für die junge Arbeitnehmer-Generation. Während sich “Home Office” dank Corona zum neuen Bürostandard entwickelt, gehen immer mehr Menschen einen Schritt weiter: Sie verlegen ihren bisherigen deutschen Arbeitsort vorübergehend bzw. längerfristig ins Ausland.

“Ein Laptop mit der notwendigen Software, ein Smartphone und eine stabile Internet-Verbindung sind in der Regel alles, was Büroarbeiter heutzutage benötigen”, gibt Frank Möller zu Bedenken. Als Geschäftsführer der INITIATIVE Auslandszeit GmbH in Rheda-Wiedenbrück und Betreiber der führenden Jobplattform www.auslandsjob.de ist Möller seit 2008 Experte für Auslandsaufenthalte und Karrierefragen. Derart ausgestattet ließen sich Jobs zuhause erledigen, aber ebenso in einem Co-Working-Space oder Strandcafé von Pattaya oder Palma de Mallorca, so Möller weiter.

Digitale Nomaden & die Generation Z

Das gilt für allem für selbständige Akademiker der “Generation Z” (d.h. der Geburts-Jahrgänge um 2000), die im Extremfall als “digitale Nomaden” ohne festen Wohnsitz ihre Work-Life-Balance auf Reisen durch die Welt ausloten. Sie erstellen Websites, schreiben Blogs, entwickeln Software, halten online Vorträge, arbeiten als Fotografen, Übersetzer oder im Online-Marketing.

Doch ortsunabhängiges Arbeiten ist längst kein Privileg von Mittzwanzigern mehr, die ein Telefon mit Wählscheibe nur aus Erzählungen ihrer Eltern kennen. Auch älteren Arbeitnehmern eröffnen sich durch die pandemiebedingten Verschiebungen des Büro-Standorts neue Chancen: “Workation” und “Bleisure Travel”, die dahintersteckenden Konzepte, klingen wie aufgeblasene Schlagworte aus einem Marketing-Ratgeber, meinen aber beide dasselbe: dort arbeiten, wo andere Urlaub machen.

Workations: Projektarbeit im Ausland

Mit “Workations” – zusammengesetzt aus “work” (Arbeit) und “vacations” (amerik.: “Ferien”) – werden zeitlich befristete Aufenthalte in typischen Urlaubsgebieten bezeichnet. Zum einen reagiert die Hotelbranche auf die finanziellen Einbußen der Pandemie, indem sie ihre Räumlichkeiten für Freiberufler zur Verfügung stellt. Zum anderen bieten auch Unternehmen ihren Mitarbeitern immer häufiger Workations an. “Teams, die morgens gemeinsame Firmen-Projekte entwickeln und anschließend zusammen Skikurse belegen, arbeiten auch in der Heimat enger zusammen”, ist Möller überzeugt.

Bleisure Travel: Dienstreise XXL

“Bleisure Travel” kombiniert die englischen Wörter “business” (Geschäft), “leisure” (Freizeit) und “travel” (Reisen) und wird häufig synonym für Workation genutzt. Ein schwammiger Begriff, der aber dem modernen (Berufs-)Leben durchaus Rechnung trägt. Wer dank mobilen Internets immer und überall erreichbar ist und sein Privatleben in sozialen Netzwerken mit der Öffentlichkeit teilt, kann ebenso gut selbst bestimmen, wo er seiner Arbeit nachgeht – also auch ein paar Tage nach der eigentlichen Dienstreise in der Hotellobby oder vorher, im Zug dorthin. Mittlerweise begegnen auch Reiseveranstalter diesem Trend mit speziellen Bleisure-Travel-Paketen: Hotelzimmer mit Vollpension plus Arbeitsplatz in einem nahegelegenen Co-Working-Space. Entspannung in der Sonne und Abstand vom Alltag, Büro inklusive.

“Corona hat die Welt in jeglicher Hinsicht auf den Kopf gestellt”, stellt Frank Möller fest. Die ersten Impfungen geben Grund zur Hoffnung, dass diese Pandemie eines Tages beherrschbar sein wird und wir wieder unbeschwert ins Ausland reisen dürfen. Zwar weiß noch keiner, wann genau das sein wird, doch eines ist sicher: Auch die Arbeitswelt wird danach nicht mehr dieselbe sein wie vorher.

Die INITIATIVE auslandszeit zählt zu den größten unabhängigen Informationsportal-Netzwerken zum Thema Auslandsaufenthalt im deutschsprachigen Internet. Sie wurde 2008 in Rheda-Wiedenbrück (Westfalen) gegründet und verfolgt die Entwicklungen rund um die Themen Ausland, Bildung, Fremdsprachen, Reisen und Tourismus.

 

INITIATIVE auslandszeit GmbH, 06.01.2021, Foto: Vorstellungsgespräch

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.