Söder fordert Diskussion über Impfpflicht

Veröffentlicht von

Söder löst neue Debatte über Impfpflicht aus +++ Pressekonferenz zur Corona-Pandemie

München- Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und Gesundheitsminister Klaus Holetschek informieren über die wesentlichen Ergebnisse der Beratungen.

 

 

Viele Pflegekräfte wollen sich offenbar nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Deshalb denkt CSU-Chef Söder laut über eine Impfpflicht für diese Berufsgruppe nach. Das sorgt für eine neue Debatte – und für scharfe Kritik an Söder.

“Eine allgemeine Impfpflicht wird und soll es nicht geben. Aber wir müssen uns überlegen, ob wir für die besonders hochsensiblen Bereiche – das sind die Alten- und Pflegeheime – den Schutz besonders erhöhen«, so Söder. Er verwies auf die besonderen Maßnahmen, die dort bereits in Kraft seien, etwa den bevorzugten Zugang zu Impfungen und besondere Testpflichten. »Aber wenn wir dort spüren und hören und lesen, dass sehr wenige der Pflegekräfte sich impfen lassen – zu wenige – dann müssen wir darüber diskutieren.”

Dafür sei eine ethische Debatte nötig, so der Ministerpräsident. Der deutsche Ethikrat solle sich nun damit beschäftigen.

 

Die erzwungene Freiwilligkeit

 

Bayerische Staatskanzlei, 12.01.2021, Foto: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf dem Weg zur Plenarsitzung des Bayerischen Landtags © Bayerische Staatskanzlei