Tot,Tote,Statistik ,Presse,News,Medien,Aktuelle

STERBEFÄLLE- Wie viele Tote sind normal?

Veröffentlicht von Presse

Auswertung zu Sterbefallzahlen Zeitraum 1990 bis 2020

Berlin- Wie viele Tote sind normal? Diese Frage treibt derzeit scheinbar besonders Menschen um, die den Corona-Maßnahmen kritisch gegenüberstehen.

STERBEFÄLLE 190 bis 2020

 

Die Zahl der Toten, heißt es, würde sich im Normalbereich bewegen. Der Blick auf die Statistik zeigt, dass das nicht stimmt. Bis zur 50 Kalenderwoche starben hierzulande laut Statistischem Bundesamt 921.989 Menschen, inklusive des fehlenden halben Monats dürften es am Ende etwa 960.000 Tote sein. Das wäre dann nicht nur höchste Sterbefallzahl der letzten 30 Jahre. Das letzte Mal, dass in Deutschland mehr als 960.000 Menschen innerhalb eines Jahres starben war 1973. Im Schnitt verzeichnet die amtliche Statistik seit 1990 pro Jahr 873.049 Todesfälle.

Von 2015 bis 2019 waren es jährliche 932.554. Das tödlichste Jahr seit der Wende war 2018 mit 954.874 Verstorbenen. Damals wütete eine der schlimmsten Grippewellen der letzten Jahrzehnte – das RKI schätzt, dass ihr 25.100 Menschen zum Opfer fielen. Das Jahr mit dem niedrigsten Wert war 2004 mit 818.271 Sterbefällen.

 

Mathias Brandt, 14.01.2021, Foto: Systembild für Tot © Engin Akyurt