Erotikgewerbe,Sexspielzeug,Sex,Erotikhändler,Sextoy,News ,

Das Geschäft mit der Lust boomt+++ viel Spaß an Sextoys wie nie zuvor

Veröffentlicht von

Sextoys in Zeiten von Corona: Auf diese Produkte sind gerade alle scharf

Berlin- Während das Coronavirus in vielen Branchen für Stillstand sorgt, boomt das Geschäft mit der Lust: Paare und Singles bestellen zum Teil doppelt so viel Sexspielzeug und Kondome wie sonst.

Wegen der Corona-Krise halten sich die Menschen vor allem zu hause auf – und decken sich dabei offensichtlich mit Sexspielzeug ein. Der Onlinehändler eis.de berichtet von einem Plus von 300 Prozent bei den Bestellungen eines beliebten Vibrator-Modells. Die Verkaufszahl eines Adventskalenders habe sich 2020 im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Die Corona-Krise hat den Alltag grundlegend verändert, auch das Sexualverhalten. Denn Liebe und Sex in Zeiten der Isolation ist gar nicht so einfach für Paare, die nicht in einem Haushalt oder gar in der gleichen Stadt leben. Andere wiederum kommen durch die Quarantäne zu zweit in den Genuss von besonders viel Zweisamkeit. Und dann gibt es noch die vielen, vielen Singles, die derzeit für ihre Dates nicht mehr vor die Tür kommen. So nutzen aktuell viele Menschen die Zeit, sich intensiv um sich bzw. umeinander zu kümmern. Und genau das zeigt sich deutlich in den Verkaufszahlen der Hersteller und Händler von Sextoys. Dort herrscht in Deutschland derzeit eine Nachfrage wie nie zuvor.

Echte Bestseller sind laut Gralka der ferngesteuerte Vibrator Lush 2.0 oder sogenannte Vibro-Eggs. Der Lush 2.0 wird per App gesteuert, über die der Mann aus der Entfernung die Intensität bestimmen kann, mit der sich der Vibrator bei der Partnerin bewegt. Räumlich getrennte Paare können so eine Art Fern-Intimität erleben.

Quarantäne als Geschäftsmodell: Die lustig-lustvollen Werbesprüche der Sextoy-Händler

 

 

Die Sextoy-Händler nutzen die aktuelle Situation, um mit lustigen, frechen und bunten Social-Media-Kampagnen auf ihre Produkte und risikofreien Sex in Zeiten von Corona aufmerksam zu machen. So wandelte Amorelie den Hashtag “Staythefuckhome” kurzerhand um in “#stayhomeandfuck”. Der Online-Anbieter Funfactory setzt auf “Spread love not viruses” – also “Verteilt Liebe, keinen Virus”.

 

 

psm/dpa, 31.01.2021, Foto: Systembild für Das Geschäft mit der Lust boomt+++ viel Spaß an Sextoys wie nie zuvor © Claudio_Scott

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.