Lockerungen,Politik,Presse,News,Medien

Gesundheitspolitiker Henke fordert strengen Stufenplan für Öffnungen

Veröffentlicht von

CDU-Bundestagsabgeordnete fordern Stufenplan für Lockerungen

Berlin- Der CDU-Gesundheitspolitiker Rudolf Henke hat vor zu schnellen und überstürzten Lockerungen der Corona-Beschränkungen gewarnt. Er forderte am Dienstag im Inforadio vom rbb einen Stufenplan mit strengen Kriterien:

“Stufenplan heißt in meinen Ohren, dass wir sagen: Wenn die Inzidenz unter 10 ist, dann können wir unter kontrollierten Verhältnissen jede Begegnung im Freien wieder ermöglichen und auch viele Begegnungen in geschlossenen Räumen. Die Gesundheitsämter bleiben parat. Sie isolieren Infizierte und sie schicken Kontaktpersonen in Quarantäne; bei jedem Verdacht wird getestet. Wenn wir unter solchen Bedingungen über 20 steigen, dann müssen wir in den Bereichen, wo die meisten Begegnungen in geschlossenen Räumen stattfinden, wieder zu machen. Das bedeutet, dass dann Restaurants getroffen sind, (…) dass Kinos getroffen sind. Wenn wir über 35 steigen, tritt der nächste Steigerungsschritt ein. Und insofern würde ich schon befürworten, dass man einen Stufenplan macht und dass die Stufen bei 10, 20, 35, 50 und dann natürlich bei 100 liegen.”

Das komplette Interview können Sie hier nachhören:

 

Rundfunk Berlin-Brandenburg, 09.02.2021, Foto: Systembild für Lockerungen (C) IStock

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.