Polizeieinsatz,Staatsanwaltschaft,Presse,News,Medien

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Beamte ein

Veröffentlicht von

Polizeieinsatz gegen Jugendlichen in der Düsseldorfer Altstadt korrekt verlaufen

Düsseldorf- Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen vier Polizeibeamte eingestellt, denen ein unrechtmäßiger Gewalteinsatz gegen einen randalierenden 15-jährigen Jugendlichen in der Düsseldorfer Altstadt vorgeworfen worden war. Dies bestätigte Behördensprecherin Laura Hollmann auf Anfrage des “Kölner Stadt-Anzeiger” (Samstag-Ausgabe). Christoph Arnold, Verteidiger des hauptbeschuldigten Polizeikommissars, begrüßte die Entscheidung: “Endlich hat auch die Staatsanwaltschaft festgestellt, dass das Vorgehen des Beamten gegen den Intensivtäter gerechtfertigt gewesen ist. Das mediale Schreckgespenst der vermeintlichen Polizeigewalt ist daher vom Tisch.”

Der Fall hatte durch ein Video von der Festnahme im Netz bundesweit Schlagzeilen gemacht. Diese kurze Sequenz legte den Verdacht nahe, dass ein Beamter den Jugendlichen ähnlich wie im Falle des bei einem Polizeieinsatz getöteten US-Amerikaners George Floyd mit dem Knie widerrechtlich am Hals niedergedrückt hatte. Wie die Nachforschungen einer Ermittlungsgruppe, die Auswertung von Überwachungskameras und Aussagen unbeteiligter Augenzeugen ergaben, hatten die Einsatzkräfte bei der Festnahme des polizeibekannten Jugendlichen die Vorschriften für Einsatztechniken eingehalten.

 

Kölner Stadt-Anzeiger, 26.02.2021, Foto: Systembild Polizeieinsatz © Daina

Ein Kommentar

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.