Vaccine,Impfstoff,Presse,News,Medien,Aktuelle

Deutschland stoppt AstraZeneca-Impfungen

Veröffentlicht von Presse

Deutschland setzt vorübergehend Corona-Impfungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca aus

Deutschland setzt die Corona-Impfungen mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca vorsorglich aus. Das teilte das Bundesgesundheitsministerium am Montagnachmittag mit und verwies auf eine aktuelle Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts. Das hält weitere Untersuchungen für notwendig. Noch vor drei Tagen schien die Welt laut Paul-Ehrlich-Institut in Ordnung, nun wird zurück gerudert: 12.03.2021 Einige Länder haben die Verabreichung des Vakzins von AstraZeneca temporär ausgesetzt, um Berichte über Nebenwirkungen zu prüfen. Experten sehen dafür keinen Grund – sie fürchten, der Stopp werde mehr schaden als nützen.”

 

 

In Deutschland wird voerst niemand mehr mit dem Impfstoff von Astrazeneca gegen das Coronavirus geimpft. Nach neuen Meldungen von Thrombosen der Hirnvenen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa halte das Paul-Ehrlich-Institut weitere Untersuchungen für notwendig, teilte das Bundesgesundheitsministerium am Montag in Berlin mit. Die Europäische Arzneimittelbehörde Ema werde entscheiden, “ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffs auswirken”.

Die Bundesrepublik folgt damit der Entscheidung weiterer Länder. Nach Berichten über Komplikationen durch Blutgerinnsel nach der Impfung hatten bereits die Niederlande, Irland, Dänemark, Norwegen, Island und Bulgarien den Einsatz des Impfstoffs vorübergehend ausgesetzt. Italien und Österreich stoppten die Verwendung von bestimmten Chargen. Die Niederlande sprachen am Sonntag von einer “Vorsichtsmaßnahme”.

 

dpa/psm, Foto: Systembild für: Deutschland stoppt AstraZeneca-Impfungen © IStock