Wodarg zu Nebenwirkungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca

Veröffentlicht von

Corona–Impfungen: Verdächtige Nebenwirkungen – und keine befriedigenden Antworten

Berlin- Wie genau kommt es zu den Nebenwirkungen bei den Impfungen? Was hat es mit dem “Spike-Protein” auf sich? Was genau sind die Gefahren? Und wie reagieren unsere Behörden darauf? Der SPD-Politiker und Arzt Wolfgang Wodarg im Interview mit Boris Reitschuster deutscher Journalist und Sachbuch-Autor.

 

Dr. Wodarg warnt in dem Video  vor den Nebenwirkungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca

Wolfgang Wodarg OFFENER BRIEF AN DAS BASG UND DAS PAUL EHRLICH INSTITUT

Berlin- “entgegen Ihrer Meldung ist eine starke Thromboseneigung als Nebenwirkung von Spike Proteinen bekannt. Und Spike Proteine sollen durch alle gentechnischen „Impfungen“ ja gerade im Körper gebildet werden.

Sie werden bei einer Corona-Infektion durch die lokale Immunantwort in den oberen Atemwegen normalerweise unschädlich gemacht. Bei der „Impfung“ wird diese schützende Barriere jedoch umgangen.

Bei intramuskulärer Impfung sind die Target-Zellen der mRNA bzw. der Vektoren außerdem nicht eingrenzbar. Selbst bei nur lokaler (m.deltoideus) Expression der Spike Proteine ist deren weite Ausbreitung ebenfalls nicht ausreichend geklärt.

Wenn jetzt sogar wegen “erwarteter schweren Nebenwirkungen„ mit Thrombosen (s.u.) ein Medikament eilig auf den Markt gebracht werden soll, so werden Sie diese Zusammenhänge vermutlich in Ihren Entscheidungen berücksichtigen. Ich bitte um Auskunft, weshalb Sie dieses Wissen in Ihrer Stellungnahme offenbar für irrelevant gehalten haben.

Weitere Pathomechanismen, die als Erklärung für solche Todesfälle in Frage kommen, hat das PEI gerade veröffentlicht ( Theuerkauf et al.).

Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen BASG (Österreich) teilt mit:

Zwischenfälle nach Impfung mit COVID-19-Impfstoff

“Dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) liegen zwei Meldungen in zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung aus derselben Charge (ABV 5300) des AstraZeneca Impfstoffes im LK Zwettl vor: eine Frau (49 J) ist in Folge schwerer Gerinnungsstörungen gestorben, eine weitere Frau (35 J), die eine Lungenembolie entwickelt hat, ist am Weg der Besserung.

Aktuell gibt es noch keinen Hinweis auf einen kausalen Zusammenhang mit der Impfung. Aufgrund der bekannten klinischen Daten ist ein kausaler Zusammenhang nicht herstellbar, da insbesondere thrombotische Ereignisse nicht zu den bekannten oder typischen Nebenwirkungen des betreffenden Impfstoffes zählen.”

Mehr Informationen finden Sie hier.

Über Dr. Wolfgang Wodarg

Dr. med. Wolfgang Wodarg, ist Internist, Pneumologe, Sozialmediziner, Arzt für Hygiene und Umweltmedizin und war lange epidemiologisch tätig. Von 1994 bis 2009 war er im Bundestag und dort Initiator und Sprecher der Enquetekommission Ethik und Recht der modernen Medizin. Er hat als Vorsitzender des Unterausschuss für Gesundheit in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates eine Untersuchung der vorgetäuschten H1N1 Pandemie und der institutionellen Korruption der WHO initiiert und wissenschaftlich begleitet.

 

Wolfgang Wodarg/Boris Reitschuster, Foto & © Screenshot Video

2 Kommentare

  1. ich bin der Meinung da wird ein böses spiel getrieben,irgendwer am markt der im impfstofferzeuger mag astra Seneca nicht.
    hat irgendjemand schon etwas von vorerkrankungen gesprochen ,dass da erkrankungen dabei sind die mit dem Impfstoff nicht vereinbar sind. ich bin 81 jähre sehr krank,wenn ich jetzt sage ich lasse mich nicht impfen weil so viele negative Dinge gegen die impfstoffe geschrieben,da stellt sich für micvh die frage,habe ich eine Alternative. klares nein !!!! sudern und jammern ist immer schon unsere art,aber wenn sich jemand nicht impfen lässt,ist seine persönliche Entscheidung.
    also ich lasse mich impfen mit astra Seneca,was passiert muss ich dem schickdsal überlassen.

  2. ich bin der Meinung da wird ein böses spiel getrieben,irgendwer am markt der im impfstofferzeuger mag astra Seneca nicht.
    hat irgendjemand schon etwas von vorerkrankungen gesprochen ,dass da erkrankungen dabei sind die mit dem Impfstoff nicht vereinbar sind. ich bin 81 jähre sehr krank,wenn ich jetzt sage ich lasse mich nicht impfen weil so viele negative Dinge gegen die impfstoffe geschrieben,da stellt sich für micvh die frage,habe ich eine Alternative. klares nein !!!! sudern und jammern ist immer schon unsere art,aber wenn sich jemand nicht impfen lässt,ist seine persönliche Entscheidung.
    also ich lasse mich impfen mit astra Seneca,was passiert muss ich dem schickdsal überlassen.

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.