Intensivpatienten, Christian Karagiannidis,Presse,News,Medien,Aktuelle

Intensivmediziner fordert Einhalten der vereinbarten Corona-Notbremse

Veröffentlicht von Presse

Experte befürchtet Verdopplung der Intensivpatienten

Köln- Der wissenschaftliche Leiter des bundesweiten DIVI-Intensivbettenregisters, Christian Karagiannidis, hat die Politik angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen besonders durch die britische Mutation aufgefordert, die jüngsten Lockerungen wie angekündigt bei einem Inzidenz-Wert von über 100 wieder zurückzunehmen.

Derzeit gebe es 3000 Corona-Intensivpatienten, das sei ein ähnlicher Stand wie im Oktober 2020, sagte der Kölner Lungenspezialist dem “Kölner Stadt-Anzeiger” (Donnerstag-Ausgabe). “Wenn wir jetzt beim Impfen nachlassen, bei den Lockerungen bleiben und die Inzidenz bis 200 laufen lassen, dann können es 5000 bis 6000 Patienten werden.” Damit würden die Kliniken an die absoluten Kapazitätsgrenzen geraten. “Das heißt, dass im Extremfall andere Patienten nicht aufgenommen werden können.” Die Lage in einigen Intensivstationen wie etwas in Köln sei bereits jetzt “sehr angespannt”. Das Intensivbettenregister erfasst tagesaktuell die freien und belegten Intensivbetten.

 

Kölner Stadt-Anzeiger, Foto: Systembild: Intensivmediziner fordert Einhalten der vereinbarten Corona-Notbremse © IStock