Beschlussvorlage- Lockdown soll bis zum 18. April verlängert werden

Veröffentlicht von

Kanzleramt will Lockdown bis Mitte April verlängern – und bringt Ausgangssperren ins Spiel

Berlin- Aus verschiedenen Medienberichten geht hervor, dass das Kanzleramt den aktuellen Lockdown bis zum 18. April verlängern will. Zusätzlich soll in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer Inzidenz von über 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen zukünftig eine „verbindliche Ausgangssperre“ bis 5 Uhr gelten. Wann diese beginnen soll, ist noch nicht bekannt.

Die Beschlussvorlage sieht auch erneute Sicherheitsmaßnahmen im Bildungs- und Betreuungsbereich vor. Schulen und Kitas sollen wieder geschlossen beziehungsweise gar nicht erst geöffnet werden. Erst wenn zwei Corona-Schnelltests für Schülerinnen und Schüler, Erzieherinnen und Erziehern, sowie Lehr- und Betreuungspersonal gewährleistet sind, soll wieder geöffnet werden.

Mit dem Entwurf zeichnet sich ab, dass Deutschland auch das Osterwochenende im Lockdown verbringen könnte. Ein exaktes Datum für das Ende der Maßnahmen wird darin noch nicht genannt. Am Montag wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten konkrete Beschlüsse zur weiteren Corona-Politik fassen.

 

dpa/psm, Foto: Kanzleramt in Berlin © IStock

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.