Außengastronomie,Schweiz,Presse,News,Medien

Schweiz hebt Quarantänepflicht für geimpfte Kontaktpersonen auf

Veröffentlicht von Presse

Mehr Normalität: In der Schweiz sind viele Freizeiteinrichtungen und die Außengastronomie wieder geöffnet

Schweiz – Menschen, die vollständig geimpft sind, müssen in der Schweiz nicht mehr in Quarantäne, wenn sie Kontakt mit einem Infizierten hatten. Die Regel gilt für sechs Monate nach der Impfung. Die Kontaktpersonen sollten sich aber testen lassen, falls sie Symptome haben. Für einreisende Geimpfte bleibt die Test- und Quarantänepflicht je nach Herkunftsregion bestehen. Auf der Schweizer Liste der Risikoländer und -regionen stehen auch die deutschen Bundesländer Sachsen und Thüringen. Wer sich dort in den zehn Tagen vor der Einreise in die Schweiz aufgehalten hat, muss einen negativen Test vorlegen und nach Ankunft zehn Tage in Quarantäne.

Schweiz lockert trotz steigender Infektionen

Die Schweiz hat die Corona-Beschränkungen teilweise aufgehoben, obwohl die Infektionszahlen im deutschen Nachbarland steigen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 163,8, also knapp über dem deutschen Wert von 162. Trotzdem hat sich die Schweizer Regierung für einen ersten Schritt in Richtung Normalität entschieden und für die Außengastronomie, private Treffen im kleinen Kreis, Kultur- und Sportangebote grünes Licht gegeben.

 

DPA/Reuters/PSM, Foto: In der Schweiz sind viele Freizeiteinrichtungen und die Außengastronomie wieder geöffnet © IStock