Alles dicht machen,Star News, Stars, People,Medien

Stars gegen den Lockdown – Künstler gegen die Coronapolitik

Veröffentlicht von Presse

Alles dicht machen:

Mehr als 53 bekannte Schauspieler kritisieren in einer Kampagne die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie

Berlin- Eine neue Internetseite ist aufgetaucht – zahlreiche sehr bekannte deutsche Schauspieler setzen sich mit dem Lockdown auseinander.

53 prominente Schauspielerinnen und Schauspieler sind am Donnerstagabend mit einer Kampagne namens “#Allesdichtmachen, #Niewiederaufmachen,#Lockdownfürimmer” an die Öffentlichkeit gegangen, die sich gegen die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie richtet. In jeweils kurzen Statements stellen sie die Maßnahmen ironisch stark übertrieben dar. Als Konsequenz fordern sie einen Lockdown für immer.

 

Es sind nicht irgendwelche Gernegroße

Es sind nicht irgendwelche Gernegroße auf Rampenlichtsuche, die sich da in überraschend schlecht geschriebenen Texten am Corona-Alltag abarbeiten. Es sind Stars der Zunft darunter wie Jan Josef Liefers, Nadja Uhl, Wotan Wilke Möhring, Ulrich Tukur, Heike Makatsch, Meret Becker und Volker Bruch. Sie bedanken sich ironisch dafür, dass in dieser Zeit nur noch „einfache Wahrheiten“ gälten. Sie erzählen schlicht dummes Zeug (“eine eigene Meinung zu haben ist gerade krass unsolidarisch“). Sie ätzen gegen die Medien, sie unterfüttern munter den saublöden Irrtum, es sei unmöglich in diesem Land, eine eigene Meinung zu entwickeln. Kurz: Sie bedienen vollständig und vorsätzlich das Narrativ all der Schwurbler und Verschwörungstheoretiker, die die Tatsache, dass sie ihren Egoismus kurz mal beiseite schieben sollen, mit einer Grundrechtsverletzung von epischem Ausmaß verwechseln. Es gibt sie tatsächlich noch: Gute und regierungskritische Satire made in Germany.

 

 

 

Alle Videos finden Sie hier.

 

Widerspruch und Zuspruch für die Kampagne

In den sozialen Netzwerken gab es für die 53 Schauspielerinnen und Schauspieler viel Zuspruch und Dankesbekundungen dafür, sich so “mutig” zu Wort zu melden. Manche Betrachter empfanden die Aktion als treffende Parodie der Corona-Debatte, die seit Monaten Politik und Medien dominiert. Gleichzeitig erntet die Aktion aber auch fassungslose Reaktionen. Manche Nutzer fragen, wie privilegierte Stars ohne finanzielle Not sich derart verhalten könnten, während Menschen wegen nicht ausreichender Eindämmung der dritten Corona-Welle sterben. Der Schauspieler Elyas M´Barek schrieb auf Instagram: “Come on, das ist doch Blödsinn. (…) Jeder will wieder zur Normalität zurückkehren, und das wird auch passieren.” Alle müssten dafür sorgen, dass eine weltweite Pandemie bekämpft wird. “Mit Zynismus ist doch keinem geholfen.”

 

allesdichtmachen/psm, YouTube,#Allesdichtmachen, #Niewiederaufmachen,#Lockdownfürimmer © Screenshot allesdichtmachen.de