Christoph Strasser,Sport,Presse,News,Medien

RAN Race Around Niederösterreich wieder mit Titelverteidiger Strasser

Veröffentlicht von Presse

Christoph Strasser – Ideales Aufwärmtraining für seine große Herausforderung: 24-Stunden-Weltrekord in den USA zu knacken

Wien- Christoph Strassers Saisonstart in NÖ steht bevor. Noch zwei Wochen bis zum Startschuss von Christoph Strassers Wettkampfsaison 2021. Am 7. Mai 2021 beginnt sein Rennjahr beim Race Around Niederösterreich (RAN), das er im Vorjahr gewinnen konnte. Das Rennen mit 600 Kilometern und 6.000 Höhenmetern rund um Niederösterreich trägt heuer zum ersten Mal den Status eines Weltcup-Rennens der World Ultra Cycling Association. Auch aus diesem Grund ist das Starterfeld rekordverdächtig.

Seit ziemlich genau einem halben Jahr läuft Strassers intensive Trainingsphase. Seither hat er 530 Trainingsstunden – 90 Prozent auf dem Rad und in der Übergangsphase war er zu Fuß in den steirischen Bergen unterwegs – absolviert. “Im Winter war ich großteils auf der Walze, der Schwerpunkt lag auf intensiven Intervallen, um die maximale Leistung zu steigern”, eröffnet der Kraubather.

Der erste Leistungstest hat Christophs Erwartungen bestätigt: “Mein Trainer Markus Kinzlbauer hat mich gut vorbereitet. Im Bereich VO2max, also bei der Sauerstoffaufnahme und den maximalen Werten, bin ich so fit wie nie zuvor. An der Reduktion der Laktatbildung und der Fettverbrennung werden wir ab jetzt bis in den Sommer hinein verstärkt arbeiten, denn da sehe ich noch Potential. Gleichzeitig in allen Bereichen Fortschritte zu erzielen ist nicht möglich, daher folgt immer ein Schwerpunkt dem anderen. Der Plan für meine drei großen Highlights in diesem Jahr scheint aufzugehen, im Sommer will ich eine Bombenform haben.”

Ziel 1: Race Around Niederösterreich

Am 7. Mai ist es in Weitra im Waldviertel endlich soweit – das erste Rennen des Jahres steht auf dem Programm. Im Vorjahr gewann Christoph das RAN mit einer Rekordzeit von 17:30 Stunden nach 600 Kilometern. Es werden 66 Solostarter und insgesamt 180 Athleten teilnehmen, was für ein Ultra-Radrennen außergewöhnlich ist. Viele starke Fahrer sind dabei, wie Edi Fuchs, der das Race Around Austria drei Mal gewinnen konnte und natürlich der Deutsche Robert Müller, der sich im Vorjahr beim RAN Christoph nur knapp geschlagen geben musste. Zudem zählen auch der Schweizer Simon Ruff und die Österreicher Dominik Meierhofer und Philipp Kaider zum erweiterten Favoritenkreis.

“Das Race Around Niederösterreich ist top-organisiert und den Organisatoren ist es gelungen, den Status eines Weltcup-Bewerbs der WUCA (World Ultra Cycling Association) zu erlangen. Das wertet den Bewerb noch weiter auf”, sagt der sechsfache Sieger des Race Across America.

1000 Kilometer in einem Tag – Saisonhöhepunkt: 24-Stunden-Weltrekord in Österreich und den USA

Mitte Juli folgt das nächste Saison-Highlight für Christoph Strasser. Er plant die Generalprobe des Weltrekordversuchs von 1000 Kilometern in 24 Stunden in Österreich. Diese Schallmauer zu erreichen, ist das große Ziel im September, doch als Testlauf wird es eine 24-Stunden-Fahrt in Österreich geben. “Es freut mich sehr, dass wir die Generalprobe in meiner Heimat machen. Wo er genau stattfinden wird, werden wir noch bekannt geben. Mitte September geht es dann in die USA, wo der im Vorjahr geplante Weltrekordversuch auf einer Nascar-Rennstrecke in Colorado geplant ist. Um die Marke #1day1000k zu knacken, muss ich in 24 Stunden eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,7 Kilometer pro Stunde hinlegen. Das wird schon ein hartes Stück Arbeit!”

Neuer Strasser-Film zum RAAM von der groox Filmproduktion am 12. Mai

Die Sportdokumentation “377” von der Grazer Sportfilmschmiede groox begleitete Christoph Strasser und seine Crew vom einstigen Traum bis hin zu legendären Rekorden beim “Race Across America” (RAAM). Der Fokus liegt nicht auf den Siegen als vielmehr auf der unmittelbaren Nähe zum Radsport. Detailverliebt, ungeschönt und so authentisch wie möglich zeigt “377” den Sportler und Mensch Christoph Strasser auf seiner Geschichte durch einen wahr gewordenen Lebenstraum. In 120 Minuten erleben die Zuschauer am 12. Mai 2021 einen spannenden Abend. Tickets können bei http://www.oeticket.com gekauft werden.

“Ich bin schon sehr gespannt auf den neuen Film meines langjährigen TV-Produktionspartners Jürgen Gruber. Und es gibt auch noch weitere Neuigkeiten: Neben meinen treuen Hauptsponsoren Wiesbauer, Fever-Tree und Specialized darf ich Peeroton in meinem Team begrüßen. Gemeinsam mit dem renommierten Sportnahrungshersteller aus Österreich, der auch Partner des ÖOC ist, haben wir einen eigenen ‘Hi-End Endurance Drink’ entwickelt. Er wurde konzipiert für eine hohe Kohlenhydratzufuhr und ist im Handel sowie auf meinem Online-Shop https://www.ultracyclingshop.com erhältlich”, schließt Strasser.

 

pts/MoRe Consulting GmbH/psm, Foto: Titelverteidiger Christoph Strasser mit neuem Partner Peeroton © Peeroton GmbH