1Mai Demo,b0105,Neukölln,Presse,News,Medien,Berlin

1.Mai endet in Berlin in Gewalt

Veröffentlicht von Presse

Die 1. Mai Demo in Neukölln eskaliert – 240 Festnahmen

In Berlin-Neukölln ist es am Abend bei der 1. Mai-Demonstration zu massiven Ausschreitungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen.

 

 

Berlin- Nach Angaben von Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik sind am Samstagabend bei der “Revolutionären 1. Mai-Demonstration” mindestens 30 Polizisten verletzt worden. Die Zahlen stehen aber noch nicht abschließend fest. Es wird erwartet, dass die Zahl noch weiter und deutlich steigt. Nach bisherigem Stand habe es über den ganzen Tag verteilt 240 Festnahmen gegeben, berichtete eine Sprecherin der Polizei.
Über den Tag verteilt haben 30.000 Menschen bei allen Versammlungen in Berlin demonstriert, davon 10.500 beim “MyGruni”-Fahrradkorso, 8000 bis 10.000 Menschen bei der Demo, die gegen 21 Uhr abgebrochen wurde, sowie 4000 Menschen bei der Demo der Clubszene.

Organisatoren erheben Vorwürfe gegen Polizei

Polizeisprecher Thilo Cablitz sagte, zu den heftigen Angriffen gegen Einsatzkräfte sei es gekommen, nachdem der vordere Teil der Demonstration weitergezogen war. Die Demo-Organisatoren warfen der Polizei laut Mitteilung vor, den Zug auf der Karl-Marx-Straße getrennt zu haben. Es sei grundlos auf Demonstrierende eingeprügelt worden.

Wie viele Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten geschrieben wurden, stand noch nicht fest. Eine Bilanz der Polizei wird am Sonntag erwartet. Die Polizei war am 1. Mai stadtweit mit einem großen Aufgebot im Einsatz. Etwa 5600 Beamte sicherten seit dem Vormittag zahlreiche Demonstrationen. Die Hauptstadt-Polizei wurde von Beamten aus mehreren Bundesländern und der Bundespolizei unterstützt.

 

DPA/PSM, Foto: 1.Mai Berlin/ Twitter Screenshot