Hamburg,Presse,News,Medien,H0105

Hamburg – Mai-Demos, Polizei löst untersagte Kundgebungen auf

Veröffentlicht von Presse

Hamburg- Die Versammlung vor der Roten Flora wurde durch Wasserwerfer der Polizei aufgelöst

Hamburg. Mehrere Kundgebungen zum 1. Mai sind in Hamburg gerichtlich untersagt worden, dennoch gab es Versammlungen in der Stadt. Die Polizei ging mit einem Großaufgebot gegen die Kundgebungen vor.

Mit einem Großaufgebot hat die Hamburger Polizei das Verbot mehrerer linker Proteste bis zum Nachmittag durchzusetzen versucht. Mit Verweis auf den Infektionsschutz hatte die Versammlungsbehörde linksradikale Proteste zuvor untersagt. Auch vor dem Verwaltungsgericht scheiterten Klagen der anarchistischen Gruppe „Schwarz-Roter 1. Mai“ und von „Wer hat der gibt“, die Kundgebungen im Reichenviertel Pöseldorf angemeldet hatten. Selbst die kurzfristig angemeldete Demo der „Seebrücke“, die im Zuge dessen für das Recht auf Versammlungsfreiheit vor das Rathaus ziehen wollte, wurde untersagt.

Dennoch zogen kleinere Demonstrationsgruppen durch die Stadt und lieferten sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei. In Pöseldorf waren dutzende Gruppen auf Fahrrädern unterwegs, auch der „Schwarz-Rote 1. Mai“ zog am Mittag entlang des Schanzenparks – ein massiver Polizeieinsatz sprengte den Demozug und kesselte Kleingruppen. Mit Charterbussen nahm die Polizei mehrere Demonstrierende in Gewahrsam. Auch am Hamburger Univiertel verhinderte ein massives Polizeiaufgebot angekündigte Protestaktionen. Am Nachmittag versammelten sich immer mehr Demonstrierende vor der Roten Flora; auch hier sperrte die Polizei den Zugang zwischenzeitlich ab.

Mit Wasserwerfern löste sie die Versammlung vor der Roten Flora auf. Hunderte Menschen hatten sich am Nachmittag auf der Piazza vor dem linksautonomen Zentrum versammelt, ohne den Mindestabstand zu beachten. Nach mehrmaliger Aufforderung, den Platz zu verlassen, spritzten zwei Wasserwerfer die Straße frei. Am Abend stoppte die Polizei eine nicht genehmigte Demonstration von Linksradikalen gestoppt und setzte rund 150 Demonstranten am Lohmühlenpark in St. Georg fest.

 

DPA/PSM, Foto: 1.Mai Hamburg/ Twitter Screenshot

%%footer%%