Österreich,Gastgewerbe,Tourismus,Reise,News,

Österreich lockert mit Grünem Pass

Veröffentlicht von Presse

Österreich prescht mit: Grünem Pass vor

Erleichterungen bei der Einreise sollen am Mittwoch, 19. Mai, in Kraft treten. Dann soll die Quarantänepflicht für viele Länder (auch Deutschland) entfallen. Bei der Einreise aus bestimmten Gebieten (abhängig vom Infektionsgeschehen) reicht nach den Plänen des Gesundheitsministeriums künftig ein negativer Corona-Test oder ein Nachweis über eine Impfung oder Genesung nach einer Coronavirus-Infektion.

Wien- In Österreich sperren nach etwa sieben Monaten Corona-Einschränkungen ab 19. Mai wieder die Restaurants, Cafes, Hotels sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen auf. Besucht werden dürfen die Einrichtungen allerdings nur von Menschen, die geimpft, getestet oder von einer Corona-Infektion wieder genesen sind. “Als Zutrittsberechtigung setzen wir auf den grünen Zutrittspass”, sagte Kanzler Sebastian Kurz.

Im Innenbereich dürfen vier Erwachsene plus Kinder an einem Tisch sitzen, im Freien gilt ein Limit von zehn Erwachsenen. Die Schulen werden ab 17. Mai wieder in den Regelbetrieb zurückkehren. Die Ausgangssperren werden aufgehoben. Nicht möglich sein werden hingegen weiterhin große Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Vereinsfeste. Weitere Öffnungsschritte seien für spätestens Juli geplant.

Keine Quarantänepflicht für Deutsche mehr

Auch für Touristen ändern sich ab dem 19. Mai die Vorschriften. So fällt etwa die Quarantänepflicht für Urlauber aus Ländern mit niedrigen Ansteckungszahlen, darunter auch Deutschland, weg. Als Eintrittskarte für Restaurants, Hotels, Sportanlagen und Bühnen gelten dann Impfzertifikate, negative Testergebnisse oder Nachweise einer abgeschlossenen Covid-Erkrankung. Hotelgäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen alle zwei Tage einen Antigen-Schnelltest machen, gab Tourismusministerin Elisabeth Köstinger bekannt. Abstandsregeln, Gästeregistrierung und Masken sollen die Lockerungen in vielen Bereichen zusätzlich absichern.

Derweil ist die Sieben-Tage-Inzidenz in der Alpenrepublik erstmals seit über einem halben Jahr auf 100 gesunken. Das gab die Gesundheitsagentur AGES bekannt. Die jüngste Zahl der täglichen Neuansteckungen mit dem Coronavirus sank auf 737 und erreichte ebenfalls den niedrigsten Wert seit Oktober. “Wir haben ausschließlich gute Nachrichten zu überbringen”, sagte Kurz.

Die Inzidenz lag laut AGES bei 100, laut einer alternativen Berechnung des nationalen Krisenstabes bei 98. Die Strategie mit Massentests und regional abgestuften Beschränkungen habe gewirkt, sagte Kurz. “Wir haben jetzt sogar niedrigere Ansteckungszahlen als in Deutschland, obwohl Deutschland sehr, sehr viel länger in einem harten Lockdown verharrt ist”, so der konservative Kanzler.

 

dpa/rts/psm/presse.online, Foto: Österreich lockert mit Grünem Pass © IStock