Querdenker,Querdenken, Berlin,Presse,News,Medien,Aktuelle

Berlin – Polizei verbietet Querdenker-Demos an Pfingsten

Veröffentlicht von Presse

Protestkundgebungen in Berlin, die für Pfingsten angemeldet wurden, sind verboten

In den kommenden Tagen gibt es zahlreiche Proteste in der Stadt. Die Querdenker-Demos wurden von der Polizei verboten.

Berlin. Die Polizei hat die für Samstag (22.05.2021) und Sonntag (23.05.2021) geplanten „Querdenker“-Demonstrationen in Berlin verboten.

Für Samstag waren rund 16.000 Teilnehmer angekündigt, die auf vier verschiedenen Routen durch die Hauptstadt ziehen wollten. Am Sonntag war hingegen eine Versammlung zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule geplant. Da sich viele Teilnehmer der Demonstrationen in der Vergangenheit nicht an die geltenden Schutzregeln in der Pandemie gehalten haben, sieht die Polizei die Verbote als gerechtfertigt. Es bestehe die Gefahr vermehrter Corona-Infektionen unter den Demonstrationsteilnehmern und damit auch eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung.

Corona in Deutschland: „Querdenker“ gingen schon trotz Verboten auf die Straßen

In der Vergangenheit hatten ähnliche Verbote vor den Gerichten schon mehrfach Erfolg. Ob sich die „Querdenker“ an die Verbote halten, ist jedoch fraglich. Bereits in mehreren Städten in Deutschland hatte sich gezeigt, dass viele Menschen trotz Verboten und der Corona-Pandemie auf die Straßen gegangen sind.

Neben den Großveranstaltungen am Wochenende sind in Berlin nach Auskunft der Polizei auch kleinere Kundgebungen am Montag (24.05.2021) verboten worden: Am Potsdamer Platz, wo etwa 1000 Menschen angemeldet waren, sowie am Alexanderplatz mit 600 angemeldeten Teilnehmern. Zudem darf eine Kundgebung vor dem Brandenburger Tor nicht stattfinden, die üblicherweise dort für jeden Montag angemeldet ist.

 

HNA/PSM/Presse.Online, Foto: Berlin Demo 2020 © PSM.Media- Nachrichtenagentur