Impfen,Biontech,Bobingen, Presse,News,Medien

Arzt impft Neunjährige einfach vor den Augen des Vaters mit Biontech

Veröffentlicht von Presse

In Bobingen wurde eine Neunjährige geimpft, obwohl Biontech-Impfstoff für Kinder noch gar nicht zugelassen ist

Augsburg. Wurde ein neunjähriges Mädchen im Landkreis Augsburg* gegen das Coronavirus* geimpft, obwohl die Impfstoffe für Unter-12-Jährige in Deutschland noch gar nicht zugelassen sind? Über den Vorfall berichtete zunächst ein lokaler Radiosender. Demnach hatte das Kind seinen Vater zu dessen Impftermin* begleitet und wurde dann vom Arzt mit Biontech* geimpft.

Neunjährige in Bobingen (Augsburg) gegen Corona geimpft – Vater erstattet Anzeige

„Der Vorfall hat sich tatsächlich am 05.06.21 im Impfzentrum Bobingen (Lkr. Augsburg) ereignet“, bestätigte die Polizei Schwaben auf Merkur.de-Nachfrage. Die Polizei Bobingen führe deshalb ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die an der Impfung Beteiligten. Der Vater der Neunjährigen hatte nach dem Vorfall Strafanzeige gestellt, wie die Polizei gegenüber Merkur.de bestätigte. „Wie der genaue Hergang der unzulässigen Impfung war, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen“, heißt es. Weitere Angaben könne man zum momentanen Zeitpunkt nicht machen.

Vater nimmt Tochter mit zu Impftermin – Arzt impft Neunjährige mit Biontech gegen Corona

Der Vater hatte seine Tochter zu seinem eigenen Impftermin mitgenommen. Wie der Lokalsender Hitradio RT1 berichtet, machte der Arzt Späße mit der Tochter und soll – so die Aussage des Vaters – das Kind plötzlich mit Biontech gegen Corona geimpft haben. Demnach soll der Mediziner seinen Fehler sofort eingesehen und sich entschuldigt haben. Nach Aussagen des Vaters wurde der Mann sofort entlassen. Dem Mädchen gehe es gut.

 

Merkur.de/bayern/IPPEN.MEDIA/presse.Online, Foto: Systembild: für Mädchen einfach vor den Augen des Vaters mit Biontech geimpft © IStock