Island,Presse,News,Medien,Tourismus,Urlaub

Island – Einreise ohne Test für Geimpfte und Genesene

Veröffentlicht von Presse

Urlaub in Island 2021

Island erleichtert zum 1. Juli die Einreise für gegen das Coronavirus Geimpfte und von ihm Genesene. Wie das Auswärtige Amt in seinen Reisehinweisen vermerkt, müssen Einreisende mit entsprechendem Zertifikat dann keinen PCR-Test bei der Einreise mehr durchführen lassen. Die Pflicht, ein negatives und höchstens 72 Stunden altes PCR- Testergebnis mitzubringen, besteht für geimpfte und genesene Reisende bereits jetzt nicht mehr.

Reykjavík. Bislang setzte Island auf eine umfassende Test- und Quarantänestrategie für fast alle Einreisenden. Diese umfasst auch das Mitführen eines höchstens 72 Stunden alten, negativen PCR-Testergebnisses, das schon bei der Einreise vorgelegt werden muss. Nach Informationen des Auswärtigen Amtes sind derzeit nur Kinder mit einem Geburtsjahr ab 2005 sowie Geimpfte und Genesene von dieser grundsätzlichen Pflicht ausgenommen. Auch sie müssen sich jedoch aktuell noch direkt nach der Ankunft einem weiteren PCR-Test unterziehen und dessen Ergebnis in häuslicher Isolation abwarten. Diese Vorgabe soll nun zum 1. Juli entfallen, damit müssen Personen mit einem anerkannten Impf- oder Genesungszertifikat für die Einreise nach Island keine Tests mehr durchführen.

Kriterien für die Anerkennung eines Zertifikats

Als vollständig geimpft gilt ab dem 1. Juli ein Reisender in Island, wenn zwischen dem Erhalt der zweiten Impfdosis (beziehungsweise der Gabe der Einzeldosis des Impfstoffs von Johnson & Johnson) und der Einreise mindestens 14 Tage vergangen sind. Ist die Zeitspanne kürzer, gelten die gleichen Einreiseregeln wie für Ungeimpfte. Ein Genesungsnachweis muss, wie die isländische Regierung auf ihrer COVID-Informationswebsite schreibt, für die Anerkennung bei der Einreise die Anforderungen des Chefepidemiologen erfüllen. Das bedeutet, dass auf dem Zertifikat der volle Name des Reisenden wie in den Reisedokumenten vermerkt sein muss, zusätzlich sein Geburtsdatum, das Datum des Tests und die Adresse sowie Kontaktdaten des Testlabors. Bei der Testmethode, welche die frühere Infektion nachgewiesen hat, muss es sich um einen PCR-Test gehandelt haben; positive Antigen-Schnelltests werden nicht anerkannt. Das Dokument muss auf Isländisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch oder Englisch verfasst sein, alternativ ist eine beglaubigte Übersetzung in eine dieser Sprachen notwendig.

Einreise nach Island ohne Impfung oder Genesung

Auch Personen ohne Impf- oder Genesungszertifikat dürfen nach Island einreisen, müssen sich jedoch an strengere Vorgaben halten. So haben sie bereits vor Reiseantritt einen PCR-Test durchführen zu lassen, die Proben dürfen höchstens 72 Stunden vor der Einreise entnommen worden sein. Kinder mit einem Geburtsjahr nach 2004 sind hiervon ausgenommen. Direkt bei der Ankunft in Island wird ein weiterer PCR-Test fällig, anschließend muss sich der Reisende für fünf Tage in Quarantäne begeben. Nach fünftägiger Isolation erfolgt noch ein PCR-Test, bei Erhalt eines negativen Ergebnisses darf die Quarantäne beendet werden. Diese Regelungen gelten für Ungeimpfte und nicht Genesene auch über den 1. Juli hinaus.

 

Choeck24 GmbH/Presse.Online, Foto: Systembild für Island © IStock