Portugal,Presse,News,Medien, Tourismus

Portugal- Streik an Flughäfen ab 15. Juli

Veröffentlicht von Presse

In Portugal kommt es ab dem 15. Juli zu Streikaktionen an mehreren Flughäfen

In Portugal stehen die Zeichen erneut auf Streik. Ab dem 15. Juli will das Bodenpersonal an mehreren Flughäfen die Arbeit verlangsamen oder zeitweise einstellen, laut dem Nachrichtenportal Dinheiro Vivo sind bis einschließlich dem 1. August wiederholte Aktionen geplant. Dadurch kann es an den Airports Lissabon (LIS), Porto (OPO), Madeira (FNC) und Porto Santo (PXO) zu Beeinträchtigungen kommen.

Lissabon. Vom 15. bis zum 29. Juli haben die Bodenarbeiter eine sogenannte „Work-to-rule-Aktion“ anberaumt, im Deutschen übersetzbar mit „Dienst nach Vorschrift“. Demzufolge werden in dieser Zeit unabhängig vom Arbeitsvolumen keine Überstunden geleistet und ausschließlich die vertraglich vereinbarten Dienste erbracht, wodurch sich die Prozesse an den Airports möglicherweise verlangsamen und Verzögerungen entstehen. Direkt im Anschluss an diesen Zeitraum soll vom 30. Juli bis zum 1. August ein 72-stündiger Totalstreik stattfinden, während dem die Arbeit gänzlich niedergelegt wird.

Empfehlungen für Reisende

Durch die Protestaktionen müssen sich Reisende in Portugal auf Einschränkungen und längere Wartezeiten einstellen. Auch Unterbrechungen des Flugverkehrs an den betroffenen Flughäfen können nicht ausgeschlossen werden. Sowohl für den Check-in, als auch für die Gepäckausgabe und die Boarding-Prozesse sollte mehr Zeit eingeplant werden. Insbesondere aufgrund der Ferienzeit und des damit erhöhten Passagieraufkommens ist das Risiko für Störungen und Wartezeiten erhöht, wie das internationale Informationsportal Garda meldet. Flugreisende sollten einen größeren Zeitpuffer für die Abläufe am Airport einplanen und sich vorab bei der Fluggesellschaft oder dem Reisevermittler nach dem Status der Verbindung erkundigen. Dabei ist zu beachten, dass die Auswirkungen des Streiks schon einige Stunden vor dessen Beginn starten und auch im Anschluss noch andauern können.

Hintergründe des Streiks

Aufgerufen hat zu den Arbeitsniederlegungen die Luftfahrtarbeitergewerkschaft Sitava. Sie begründet die Aktion damit, dass die Beschäftigten des Bodendienstleisters SPdH/Groundforce ihre Löhne für den Monat Mai in zwei Raten ausgezahlt bekommen haben, nachdem diese bereits für den Monat Februar erst mit Verspätung eingingen. Vom 16. bis zum 18. Juli wollen sich zudem die Mitglieder der Transportarbeitergewerkschaft STTAMP und der Flughafenwartungsgewerkschaft STAMA den Streiks anschließen.

 

Check24 GmbH/Presse.Online, Foto: Flughafen- In Portugal stehen die Zeichen erneut auf Streik © IStock