Balearen,Mallorca,Maskenpflicht,Tourismus,Reise,News

Mallorca – Deltavariante breitet sich in Urlaubsgebieten aus

Veröffentlicht von Presse

Balearen plant neue Einschränkungen und hohe Bußgelder

Auf Mallorca und den Balearen könnte erneut eine Maskenpflicht im Freien eingeführt werden. Wie mehrere mallorquinische Lokalmedien übereinstimmend berichten, diskutiert die Regionalregierung der Inselgruppe am Montag ein neues Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der steigenden Corona-Inzidenzzahlen. Neben der Rückkehr des Mund-Nase-Schutzes im Alltag steht auch ein nächtliches Versammlungsverbot zur Debatte.

Palma. Vorgehen wollen die Behörden Mallorcas mit den neuen Restriktionen vorrangig gegen die nächtlichen Partys und Trinkgelage, welche derzeit vor allem unter der jungen Bevölkerung sowie unter jungen Urlaubern für viele Corona-Neuinfektionen sorgen. Da die Maßnahme einer generellen nächtlichen Ausgangssperre nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofes in Madrid nicht mehr zur Verfügung steht, soll nun ein Versammlungsverbot Abhilfe schaffen. Nach derzeitigem Informationsstand könnten öffentliche Treffen verschiedener Haushalte zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens untersagt werden.

Maskenpflicht im Freien könnte zurückkommen

Auch die Pflicht, unter freiem Himmel einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, könnte im Rahmen der neuen Beschränkungen wiedereingeführt werden. Regierungssprecher Iago Negueruela wollte dieses Vorhaben in einer Pressekonferenz am Mittag des 19. Juli jedoch zunächst weder bestätigen noch dementieren. Spanien hatte die Outdoor-Maskenpflicht zum 26. Juni abgeschafft, seither musste auch auf den Balearen der Mund-Nase-Schutz nur in öffentlichen Innenräumen sowie in Außenbereichen ohne genügend Abstandsmöglichkeiten weiterhin getragen werden. An den mallorquinischen Stränden galten auch zuvor erleichterte Bedingungen, so war die Maske beim Sonnenbad und im Wasser nicht verpflichtend.

Finale Entscheidung noch ausstehend

Bislang hat die Balearen-Regierung die neuen Maßnahmen nur angekündigt, jedoch noch keine Details offenbart. Im Rahmen eines Runden Tisches sollen die Beschränkungen am Nachmittag des 19. Juli zunächst mit Arbeitgebern und Gewerkschaften besprochen werden, bevor sie vom Kabinett verabschiedet werden können. Dies soll voraussichtlich am 20. Juli geschehen. In Kraft treten offizielle Beschlüsse in den Autonomen Gemeinschaften Spaniens zumeist, nachdem sie im jeweiligen Amtsblatt – auf den Balearen der BOIB – veröffentlicht wurden. Negueruela betonte jedoch, dass sich die geplanten Beschränkungen explizit gegen die exzessiven Feiern richtet. Die wirtschaftlichen Aktivitäten der Insel sollen beibehalten werden.

 

Check24 GmbH/Presse.Online, Foto:  Systembild Balearen © IStock