Wales, Cardiff,Tourismus,Reise,News,Medien

Wales – Viele Corona-Regeln aufgehoben

Veröffentlicht von Presse

Regierung lässt in Wales fast alle Regeln fallen

Wales. Seit dem 7. August 2021 dürfen Nachtclubs wieder öffnen, außerdem entfallen die Abstandsregeln. Die Maskenpflicht bleibt jedoch in einigen Innenbereichen bestehen.

Nach England und Schottland hat nun mit Wales ein weiterer britischer Landesteil die Corona-Maßnahmen gelockert. Künftig gibt es keine Höchstpersonenzahl für Zusammenkünfte in Innenbereichen mehr, diese Regelung schließt sowohl private Treffen als auch Events und das Beisammensein an öffentlichen Plätzen ein. Darüber hinaus dürfen alle Geschäfte wieder öffnen, einschließlich der bisher noch geschlossenen Nachtclubs. Eine weitere Neuerung betrifft die Quarantäne: Vollständig Geimpfte und Personen unter 18 Jahren müssen sich nun nicht mehr in Isolation begeben, wenn sie als Kontaktperson eines mit dem Coronavirus Infizierten gelten. Anders als in England bleibt die Maskenpflicht in Innenbereichen, wie in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr, jedoch verpflichtend. In Restaurants und Pubs hingegen muss keine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

Beschränkungen auch in Schottland aufgehoben

Zum 9. August 2021 hat auch Schottland den Großteil der Corona-Maßnahmen aufgehoben. Im nördlichen Landesteil des Vereinigten Königreichs sind ebenfalls die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln entfallen, in Pubs, Restaurants und bei Konzerten gibt es keine Kapazitätsbeschränkungen mehr. Die Maskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr bleibt auch in Schottland obligatorisch.

Einreise nach Großbritannien: Deutschland auf grüner Liste

Da das Vereinigte Königreich Deutschland in die Einreisekategorie „grün“ eingestuft hat, gibt es seit dem 8. August 2021 Erleichterungen für Reisende aus der Bundesrepublik nach Großbritannien. Vollständig geimpfte Personen dürfen bereits seit dem 2. August 2021 ohne Quarantänepflicht einreisen, nun gilt dies auch für Ungeimpfte. Für die Einreise benötigen Deutsche nur noch einen maximal drei Tage alten, negativen Corona-Test. Spätestens an Tag zwei nach der Einreise muss ein weiterer PCR-Test auf eigene Kosten durchgeführt werden. Aus deutscher Sicht gilt Großbritannien derzeit hingegen als Hochrisikogebiet, das Auswärtige Amt warnt vor Reisen. Mit der Einstufung geht eine zehntägige Isolationszeit bei Rückkehr einher, die nach fünf Tagen mit einem negativen Testergebnis beendet werden kann. Personen mit vollständigem Impfschutz oder Nachweis über eine Genesung können die Quarantäne umgehen.

 

Check24 GmbH/Presse.online, Foto: Wales im Südwesten von Großbritannien © IStock