Hochzeit,Hochzeitssaison,Presse,News,Medien

Was es in der Hochzeitssaison 2021 alles zu beachten gibt

Veröffentlicht von Presse

Studie: Hochzeitssaison 2021

Frankfurt. Es sollte der schönste Tag im Leben eines Paares sein: Die Hochzeit. Jedoch gestaltet sich die Hochzeitsplanung in Corona-Zeiten als schwierig, wie eine bevölkerungsrepräsentative Studie des digitalen Versicherungsmanager CLARK, welche in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt wurde, zeigt: 7 Prozent der Deutschen waren in den letzten zwölf Monaten auf einer Hochzeit eingeladen, die verschoben werden musste und weitere 7 Prozent der Befragten geben an, in den letzten 12 Monaten auf einer Hochzeit eingeladen zu sein, die mehrmals verschoben wurde [1]. Anlässlich der Planungsschwierigkeiten der vergangenen Monate und den aktuellen Lockerungen, gibt CLARK praktische Tipps dafür, auf was Paare während der etwas anderen Hochzeitssaison 2021 achten sollten und wie größere Feiern abgesichert werden können.

So steht es um aktuelle Lockerungen

Die Corona-Pandemie machte es zuletzt aufgrund von anhaltenden Verschärfungen praktisch unmöglich, eine Hochzeit konkret zu planen. Dies hat sich allerdings ab dem 18. Juni geändert: Private Veranstaltungen können nun wieder im größeren Rahmen stattfinden und seit Anfang Juli dürfen sogar mehr als 50 Gäste – geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt – geladen werden.

Auch wenn aktuell – zumindest unter gewissen Einschränkungen – Paare wieder feiern dürfen, reagieren Veranstalter und Dienstleister, wie Caterer, eher verhalten, denn viele Fragen sich weiterhin: Müssen die Gäste in geschlossenen Räumen eine Maske tragen? Kann trotz Mindestabstand getanzt oder am Buffet gespeist werden und sind die Auflagen Grund genug, dass Paare ihre Hochzeit erneut verschieben?

Wer kommt im Falle einer Absage für die Kosten auf?

Sollten sich Paare, beispielsweise aufgrund der Auflagen dazu entscheiden die Feier abzusagen oder zu verschieben, so rollen gleich die nächsten Fragen auf die verhinderten Eheleute zu: Welche Aufträge können kurzfristig storniert werden? Wer trägt die Kosten? Es lohnt sich der Blick ins Kleingedruckte: Wie hoch die Kosten für die Stornierung sind, ist von der Art der Verträge und den AGB der verschiedenen Dienstleister abhängig. Wer vorab eine Eventversicherung abgeschlossen hat, hat jetzt alles richtig gemacht und kann damit rechnen, dass die Stornokosten von der Versicherung getragen werden.

Auch auf die Hochzeitsgäste können bei einer Absage Stornokosten zukommen: Während gebuchte Hotels meist ohnehin ohne Gebühren bis einige Wochen vor dem Anreisedatum storniert werden können, wird es bei gebuchten Flügen schon schwieriger. Hier bleiben die Hochzeitsgäste gegebenenfalls auf den Stornokosten sitzen, wenn die Gesellschaft den Flug nicht selbst absagt. Auch Reiseversicherung und Reiserücktrittversicherung greifen nicht bei Entfall des Reisegrundes.

Größere Feiern, wie Hochzeiten, richtig absichern

Wie können angehende Hochzeitspaare den bestehenden Risiken am besten vorbeugen? Hier kann beispielsweise eine sogenannte Hochzeitsversicherung mehr Sicherheit geben. Sie wird von vielen Versicherungsgesellschaften angeboten und kann auch noch bis zu 30 Tage vor dem eigentlichen Termin abgeschlossen werden. Doch Vorsicht: Im Zuge der aktuellen Entwicklungen nehmen immer mehr Versicherer Einschränkungen bei den Versicherungsbedingungen vor. Der COO und Co-Gründer von CLARK, Dr. Marco Adelt rät: “Wer eine solche Versicherung abschließen will, sollte genau in die Vertragsbedingungen schauen und schnell sein, wenn die Hochzeit noch in diesem Sommer geplant war.” Sie übernimmt in der Regel die vertraglich vereinbarten Stornokosten für alle Veranstaltungsbestandteile. Das heißt etwa für die Saalmiete, Cateringkosten oder auch das Honorar des Fotografen. Die Kosten für die Versicherung orientieren sich dabei nach der Höhe der Gesamtkosten für die Hochzeit.

Übrigens: Die Hochzeitsversicherung gilt nicht nur für den schönsten Tag im Leben zweier Menschen, sondern auch für allerlei andere private Feiern – wer also seinen runden Geburtstag im großen Stil feiern möchte, kann genauso auf die Versicherung zurückgreifen. Für alle Paare und Feiernden heißt es aktuell vor allem: Trotz unklarer Entwicklung und möglichen Verschiebungen, unbedingt einen kühlen Kopf bewahren und sich nicht die Vorfreude auf den schönsten Tag des Lebens nehmen lassen.

[1] Hinweis zur Studie: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 1018 Personen zwischen dem 14. und 17.06.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

 

CLARK/Presse.Online, Foto: Systembild für Hochzeit © IStock