Polizei Drohne,Presse,News,Medien,Aktuelle

Sachsen-Anhalt baut Drohneneinsatz bei der Polizei massiv aus

Veröffentlicht von Presse

Fliegende Helfer für eine moderne Polizeiarbeit

Halle. Sachsen-Anhalts Polizei investiert stärker als je zuvor in Flugdrohnen für komplexe und gefährliche Einsätze. 2020 kauften die Sicherheitsbehörden erstmals eine regelrechte Flotte aus 13 Drohnen, wie die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstagsausgabe) berichtet. Sie beruft sich auf eine bisher unbekannte Auflistung des Innenministeriums auf Anfrage der Grünen-Fraktion.

Für die Flugroboter zahlte das Land gut 240.000 Euro, erklärte das Ministerium auf MZ-Anfrage. Zudem umfasse das künftige Budget bis 2026 weitere 920.000 Euro: nicht allein für den Kauf neuer Flugroboter, sondern auch für den Betrieb und die Qualifikation neuer Piloten. Vor der Anschaffung der neuen Flotte verfügte die Polizei lediglich über vier Flugsysteme.

Die Investitionen gehen einher mit neuen Plänen, den Drohneneinsatz der Polizei stark auszuweiten. Bisher steigen die Roboter mit Digitalkameras lediglich auf, um schwer zugängliche Tatorte zu sichten, Unfallstellen zu filmen und Vermisste zu suchen. Künftig sollen die fliegenden Augen auch bei Einsätzen von Spezialeinheiten starten, denkbar ist das gefahrlose Ausspähen verschanzter, bewaffneter Geiselnehmer. Auch Fahndungen sollen bald per Drohne möglich sein.

 

Mitteldeutsche Zeitung/Presse.Online, Foto: Flugdrohnen für komplexe und gefährliche Einsätze © IStock