Verona,Presse,News, Tourismus,Reise

Flughafen Verona bis 9. Oktober geschlossen

Veröffentlicht von Presse

In der Stadt Verona bleibt der Flughafen Catullo bis zum Morgen des 9. Oktober geschlossen

Wie der Airport auf seiner Website mitteilt, wurde der Flugbetrieb am 3. Oktober eingestellt und wird erst am Morgen des kommenden Sonntags wiederaufgenommen. Grund sind Reparaturarbeiten an der Start- und Landebahn.

Der Flughafen empfiehlt Passagieren mit gebuchten Flügen, ihre jeweiligen Airlines zu kontaktieren. Ausweichmöglichkeiten bestehen beispielsweise am nahegelegenen Airport von Breschia, etwas weiter entfernt befinden sich die Flughäfen von Mailand westlich und Venedig östlich der Stadt Verona. Auch das Parken am Flughafen Verona Villafranca ist nach Informationen der Betreiberwebsite derzeit eingeschränkt. Aufgrund von Umbaumaßnahmen am Terminal, die unter der Projektbezeichnung „Romeo“ laufen, ist der Kurzzeitparkplatz aktuell geschlossen. Die anderen Parkplätze nahe des Terminals bleiben jedoch nutzbar.

Ziele am Flughafen Verona

Der Flughafen Verona Villafranca verbindet die norditalienische Stadt mit mehreren inländischen und internationalen Destinationen. So werden innerhalb Italiens beispielsweise Brindisi, Cagliari, Rom und Neapel angeflogen, von und nach Deutschland gibt es Direktflüge in die Städte Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München. Darüber hinaus können Passagiere ab Verona unter anderem nach Amsterdam in den Niederlanden, Athen in Griechenland und London in Großbritannien reisen. Da der Airport direkt am Autobahnkreuz der Brennerautobahn und der A4 liegt, ist er auch auf dem Landweg gut angebunden und ermöglicht die einfache Weiterreise nach Trient, Mantua sowie an den Gardasee.

Corona-Lage in Italien

Italien gilt nach Einstufung des Robert Koch-Instituts nicht als Corona-Hochrisikogebiet. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit Stand zum 5. Oktober lediglich bei 35,7, bis auf Sizilien (Zone Gelb) sind derzeit alle Regionen in die niedrigste Corona-Warnstufe der Weißen Zonen eingeordnet. Um die positive Entwicklung zu stabilisieren, haben die italienischen Behörden den Anwendungsbereich des Green Pass beziehungsweise digitalen COVID-Zertifikats der EU deutlich ausgeweitet. Das Dokument muss von allen Personen vorgezeigt werden, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder Museen, Theater und Kinos besuchen wollen.

 

Check24 GmbH/Presse.Online, Foto: Stadt Verona © IStock

Auf Ihren Kommentar freuen wir uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.