Felix Sturm,People,Presse,News,Medien,Köln

Ex-Box-Weltmeister Felix Sturm wieder vor Kölner Gericht

Veröffentlicht von Presse

Nach seiner Verurteilung zu drei Jahren Haft muss sich Boxer Felix Sturm erneut vor dem Kölner Landgericht verantworten

Köln. Der frühere Kölner Box-Weltmeister Felix Sturm (42) steht erneut vor Gericht. Der Profi-Boxer, bürgerlich Adnan Ćatić, muss ab Montag (29. November) nochmals wegen Steuerhinterziehung und des Verstoßes gegen das Antidopinggesetz auf die Anklagebank des Landgerichts Köln.

Zu drei Jahren Haft war Profi-Boxer Felix Sturm im April 2020 vom Kölner Landgericht verurteilt worden. Die 8. Große Strafkammer hatte Sturm, mit bürgerlichem Namen Adanan Catic, wegen Steuerhinterziehung und versuchter Steuerhinterziehung in den Jahren 2008 bis 2010 und 2013 sowie wegen verbotenem Doping und vorsätzlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Rund eine Million Euro hatte der Deutsch-Bosnier laut dem Urteil dem Fiskus vorenthalten.

Steuerhinterziehung für 2010 muss neu verhandelt werden

Am Montag begann nun rund anderthalb Jahre später ein Revisionsprozess vor dem Landgericht. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte im vergangenen Sommer Teile der Verurteilung bezüglich der Steuerhinterziehung aufgehoben und zur Neuverhandlung ans Landgericht zurückverwiesen. Konkret geht es in dem Revisionsprozess um die Steuerhinterziehung für das Jahr 2010 betreffend, die nochmals komplett neu verhandelt werden muss. Sollte das Gericht zu der Feststellung kommen, dass Sturm 2010 weniger Steuern hinterzogen hat, könnte er mit einer Reduzierung seiner Gefängnisstrafe rechnen.

Ursprünglich war Sturm wegen Steuerhinterziehung von 5,8 Millionen Euro angeklagt. Für die Jahre 2011 und 2012 war Sturm jedoch freigesprochen worden, die Verfahren für 2014 und 2015 waren eingestellt worden.

Der weitaus größte Teil des Urteils ist hingegen rechtskräftig — auch in Bezug auf den Dopingverstoß. Demnach hatte Sturm beim Weltmeisterschaftskampf gegen den Russen Fjodor Tschudinow im Februar 2016 das leistungssteigernde Mittel Stanozolol eingenommen. Da der Wettkampf somit nicht nach den Regeln ausgetragen worden war, war Sturm wegen vorsätzlicher Körperverletzung zum Nachteil des Russen verurteilt worden. Ein Urteil in dem Prozess ist für Freitag vorgesehen.

 

dpa, Foto: Der ehemalige Box-Profi Felix Sturm (C) dpa