Tschernobyl,Konflikte,Presse,News,Medien,Welt

Ukraine-Konflikt – Absichtlicher Angriff auf Atomkraftwerk?

Veröffentlicht von A.H.

Stehen wir vor einem zweiten Tschernobyl?

Der Krieg in der Ukraine tobt weiter. Russland erzielt wichtige Siege in der Luft und zur See.

Berlin. Russland erringt im Krieg mit der Ukraine die Lufthoheit. Der Vormarsch der Truppen von Wladimir Putin ist damit kaum noch aufzuhalten.

Großbritannien und Frankreich gehen von einem vorsätzlichen Angriff russischer Truppen auf das ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja aus. „Dies ist das erste Mal, dass ein Staat ein (mit Brennstäben) bestücktes und funktionierendes Atomkraftwerk angegriffen hat. Und es ist eindeutig durch das Völkerrecht und die Genfer Konventionen verboten“, sagte die britische UN-Botschafterin Barbara Woodward am Freitag vor einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats in New York. Der französische UN-Botschafter Nicolas de Rivière sagte, der Vorfall „impliziert einen Angriff“ auf das Atomkraftwerk.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sprach ebenfalls von einem gezielten Beschuss der Reaktorblöcke in Saporischschja durch russische Panzer. Das Verteidigungsministerium in Moskau sprach hingegen von einer „Provokation des Kiewer Regimes in der Nuklearanlage“, die Russland in die Schuhe geschoben werden solle.

Ukraine-Konflikt: Nato erteilt Flugverbotszone Absage

Um eine Flugverbotszone zu kontrollieren, müssten Kampfflugzeuge der Nato über der Ukraine „russische Flugzeuge abschießen“, sagte Stoltenberg. „Wenn wir das täten, wäre ein umfassender Krieg in Europa die Folge, der viel mehr Länder einschließen und noch mehr menschliches Leid verursachen würde“, betonte der Norweger.

Derweil glauben rund 82 Prozent der ukrainischen Bevölkerung, dass die Ukraine den Krieg gegen Russland gewinnen kann. Das geht aus einer Umfrage des Forschungsinstituts Gradus hervor, berichtet das Nachrichtenportal Kyiv Independent.

Krieg in der Ukraine: Putin warnt vor Anheizen der Situation

Russlands Präsident Wladimir Putin hat inmitten des Krieges mit der Ukraine die Nachbarländer vor einer Eskalation der Lage gewarnt. „Ich würde ihnen raten, die Situation nicht anzuheizen, keine Beschränkungen einzuführen, wir erfüllen alle unsere Verpflichtungen und werden sie weiterhin erfüllen“, sagte der Staatschef am Freitag (04.03.2022) der Agentur Interfax zufolge in Moskau. „Wir haben keine bösen Absichten gegenüber unseren Nachbarn.“ Er sehe keine Notwendigkeit, die Beziehungen zu verschlechtern, meinte Putin.

dpa, Foto: Viel zu viele Tote in der Ukraine © IStock