Russland ,Welt,Politik,EU,Presse,News,Medien

EU friert 10 Milliarden Euro an Oligarchen-Vermögen ein

Veröffentlicht von Presse

Sanktionen gegen Oligarchen – Wie viel Vermögen schon eingefroren ist

Russische Oligarchen haben im Laufe des Ukraine-Kriegs durch EU-Sanktionen Zugriff auf Luxusjachten, Immobilien und andere Vermögen im Wert von knapp 10 Milliarden Euro verloren.

Das geht aus Zahlen der EU-Kommission hervor. Am 8. April lag der Wert noch bei 6,7 Milliarden Euro. Die EU-Kommission will heute einen Gesetzesvorschlag vorlegen, der es ermöglichen soll, eingefrorenes russisches Geld zu beschlagnahmen. Dieses Geld könnte dann für den Wiederaufbau der Ukraine genutzt werden.

Die Oligarchen

Sie gelten als wichtige Stützen des russischen Regimes: Um Kreml-Herrscher Wladimir Putin zu schwächen, stehen sie deshalb mit ganz oben auf den Sanktionslisten der EU. Sie sind durch den Handel mit Öl und Gas reich geworden und sichern Putins Macht, gleichzeitig liegt ein erheblicher Teil ihres Vermögens im Ausland. Die Oligarchen besitzen Luxus-Immobilien in europäischen Hauptstädten, ihre Jachten liegen in europäischen Häfen, ihr Geld auf Konten in der Schweiz.

Insgesamt 877 Personen sind in der EU mittlerweile mit Finanzsanktionen belegt, darunter über 30 russische und belarusische Oligarchen. Kürzlich hat die EU-Kommission eine erste Bilanz gezogen: Bis zum 8. April sind in den Mitgliedsstaaten Vermögenswerte von Oligarchen und Unternehmen im Wert von insgesamt 29,5 Milliarden Euro eingefroren worden. Darunter sind nach Angaben der Kommission Schiffe, Hubschrauber, Immobilien und Kunstwerke im Wert von fast 6,7 Milliarden Euro. Außerdem seien Transaktionen im Umfang von rund 196 Milliarden Euro blockiert worden.

 

dpa/psm.media, Foto: Systembild © IStock