Soweto,Welt,Südafrika ,Presse,News,Medien

18 Tote nach Bar-Schießereien in Südafrika

Veröffentlicht von PSM.Media

Im südafrikanischen Soweto und Pietermaritzburg sind in zwei Bars 18 Menschen erschossen worden

Soweto. Wie die örtliche Polizei bestätigte, sind bei zwei Schießereien in Südafrika 18 Menschen ums Leben gekommen und mehrere verletzt worden. Die Tragödien ereigneten sich im Abstand von wenigen Stunden in beliebten Nachtlokalen.

Bei zwei Schießereien in Südafrika sind am Samstagabend und in den frühen Morgenstunden des Sonntags mindestens 18 Menschen getötet und mehrere verletzt worden, wie die örtliche Polizei bestätigte. Ein Vorfall ereignete sich kurz nach Mitternacht in einer Kneipe in Johannesburgs Township Soweto. Nach Angaben des Polizeipräsidenten von Gauteng “betrat eine Gruppe von Männern, die mit Gewehren und 9-mm-Pistolen bewaffnet waren, die Taverne und begann, wahllos auf die Gäste zu schießen, die sich dort aufhielten”

Infolgedessen wurden zwölf Personen am Tatort für tot erklärt, zwei starben später. Neun Personen wurden verletzt. “Die Polizei leitete 14 Fälle von Mord und neun Fälle von versuchtem Mord ein”, teilte die Polizei mit und fügte hinzu, dass ein “Team von Ermittlern” nun nach den unbekannten Schützen sucht. Nach Schätzungen der Polizei waren die Opfer zwischen 19 und 35 Jahre alt. Medienberichten zufolge flüchteten die Angreifer in einem weißen Toyota Quantum Kleinbus.

Nur wenige Stunden vor der Tragödie in Soweto, um 20.30 Uhr Ortszeit, eröffneten zwei Bewaffnete das Feuer in einer Taverne in Pietermaritzburg, der Hauptstadt der Provinz KwaZulu-Natal.

“Zwei Personen wurden noch am Unfallort für tot erklärt, die anderen beiden starben im Krankenhaus. Weitere acht Personen befinden sich noch im Krankenhaus, nachdem sie Verletzungen erlitten haben. Die Verdächtigen flohen nach dem Vorfall vom Tatort”,

sagte Polizeisprecher Oberstleutnant Nqobile Gwala in einer Erklärung und fügte hinzu, dass die Ermittlungen noch andauern.

 

 

Die Schießereien ereigneten sich zwei Wochen, nachdem mehr als 20 junge Menschen bei einer mutmaßlichen Massenvergiftung in einem beliebten Nachtclub in der Küstenstadt East London getötet wurden. Die Ursache für diese Tragödie ist noch immer unklar. Das jüngste Opfer bei diesem Vorfall war ein 13-jähriges Mädchen.

 

DPA/RT/PSM, Foto: Systemfoto: Soweto © IStock