Fussball_Weltmeisterschaft ,Fussball,Sport,Presse,News,Medien

Geringes Interesse an Fußball-Weltmeisterschaft in Katar

Veröffentlicht von A.H.

FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022™ wird vom 20. November bis 18. Dezember ausgetragen

Berlin. Gut eine Woche vor dem Start der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar zeigt eine Mehrzahl der Deutschen wenig Interesse an den Spielen, so das Ergebnis des aktuellen DeutschlandTrends im ARD-Morgenmagazin. Mehr als die Hälfte der Bürger (56 Prozent) geht davon aus, keine Übertragungen anzuschauen. Bei den weiblichen Befragten liegt dieser Anteil sogar bei 63 Prozent. 15 Prozent wollen sich weniger Spiele ansehen als bei vergangenen Weltmeisterschaften. Lediglich jede:r Fünfte hat vor, für genauso viele (18 Prozent) oder sogar mehr Spiele (2 Prozent) einzuschalten. Etwa jede:r Zehnte weiß noch nicht, ob er/sie die Fußball-WM verfolgen wird.

Jeder Dritte plant bei Weihnachtsgeschenken zu sparen

Hohe Preise dämpfen derzeit die Kauflaune der Deutschen im Weihnachtsgeschäft. Fast jede:r Dritte (30 Prozent) hat sich vorgenommen, in diesem Jahr weniger Geld für Geschenke auszugeben. 6 Prozent wollen ganz auf Geschenke verzichten. In Haushalten mit niedrigem Einkommen (unter 1.500€ monatl. Haushalts-Netto) ist es sogar jede:r Zweite (50 Prozent), der/die vorhat, kein oder weniger Geld für weihnachtliche Präsente auszugeben. Gut die Hälfte der Bürger (54 Prozent) geht davon aus, genauso viel wie im vergangenen Jahr für Geschenke aufzuwenden. Nur 8 Prozent gaben an, mehr ausgeben zu wollen.

Sonntagsfrage: Union bleibt vorn, kaum Veränderungen bei Parteienpräferenz

Kaum verändert hat sich im Vergleich zur Erhebung vom 3. November die Parteienpräferenz der Bürger, wie der aktuelle DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin zeigt. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, würde die Union aus CDU/CSU mit 28 Prozent der Stimmen erneut stärkste Kraft. Bündnis 90/Die Grünen kämen auf 19 Prozent, knapp vor der SPD, die einen Prozentpunkt einbüßt (18 Prozent). 14 Prozent der Befragten würden sich für die AfD entscheiden. Die FDP käme auf 7 Prozent (+1 Prozentpunkt), die Linke würde bei jetzt 4 Prozent einen Prozentpunkt verlieren.

Studieninformation

Der DeutschlandTrend ist eine zufallsbasierte Telefon- und Onlinebefragung von Infratest dimap im Auftrag des ARD‑Morgenmagazins. Befragt wurden vom 8. bis 9.11.2022 insgesamt 1.225 Wahlberechtigte in Deutschland (801 Telefoninterviews und 424 Online-Interviews). Fehlende Werte zu 100 Prozent bedeuten: Weiß nicht / keine Angabe.

Die Fehlertoleranz liegt bei 2 (bei einem Anteilswert von 10 Prozent) bis 3 (bei einem Anteilswert von 50 Prozent) Prozentpunkten.

Die vollständige Untersuchung kann telefonisch unter 0221 220 4150 (CvD ARD-Morgenmagazin) angefordert werden.

Die Fragen im Wortlaut:

(1) Vom 20. November bis zum 18. Dezember findet in Katar die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer statt. Haben Sie voraussichtlich vor, Übertragungen der Fußball-WM anzusehen?

(2) (Wenn laut Vorfrage Übertragungen der Spiele gesehen werden): Werden Sie im Vergleich zu früheren Fußball-Weltmeisterschaften voraussichtlich mehr, genauso viele oder weniger Spiele ansehen?

(3) Wenn Sie jetzt einmal an das bevorstehende Weihnachtsfest denken. Geben Sie in diesem Jahr für Weihnachtsgeschenke voraussichtlich mehr Geld aus als im letzten Jahr, genauso viel Geld aus wie im letzten Jahr oder weniger Geld aus als im letzten Jahr?

(4) Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?

 

WDR Westdeutscher Rundfunk/PSM, Foto: Systembild © IStock