Baden-Württemberg,Presse,News,Medien,Aktuelle

Mann sticht zwei Mädchen vor Schule nieder – ein Kind stirbt

Veröffentlicht von A.H.

Alb-Donau-Kreis: Kinder auf Schulweg attackiert: 14-Jährige stirbt – weiteres Mädchen schwer verletzt

Zwei Mädchen wurden am Montagmorgen auf dem Weg in die Schule in Illerkirchberg (Alb-Donau-Kreis) von einem Mann angegriffen. Eine 14-Jährige ist an den Verletzungen gestorben, bestätigt die Polizei. Angreifer flüchtete in kommunale Flüchtlingsunterkunft.

Oberkirchberg. Ein Mann hat in Oberkirchberg, einem Teilort von Illerkirchberg im Alb-Donau-Kreis, zwei Mädchen auf dem Weg zum Schulbus angegriffen. Eines der beiden Mädchen ist seinen Verletzungen erlegen, sagte die Polizei am Nachmittag.

Überfall in Illerkirchberg: Augenzeuge sah blutendes Mädchen am Boden liegen

Ein Augenzeuge berichtete dem SWR, dass er am Morgen in dem Ort südlich von Ulm nahe einer Ampel Geräusche gehört habe. Er schaute nach und “da lag das Mädchen blutend am Boden mit einer riesigen Stichwunde im Bauch. Ein zweites hatte Verletzungen unterhalb der Brust, eine Stichwunde. Sie war völlig aufgelöst.”

Dieses Mädchen habe ihm erzählt, was vorgefallen war: Demnach kam ein Mann aus einem Haus und schlug ohne Grund ihre Mitschülerin. Danach soll der Mann ihr in den Bauch gestochen haben. Anschließend flüchtete er zurück in das Haus. Die Polizei hat diese Informationen allerdings bislang nicht bestätigt.

Bürgermeister: Gemeinde unter Schock

Nach dem Überfall herrscht in der Gemeinde Illerkirchberg Entsetzen über die Tat. Die Gemeinde stehe unter Schock, so Bürgermeister Markus Häußler (37, parteilos). Man werde den betroffenen Familien zur Seite stehen und nun erst einmal abwarten, was die Ermittlungen der Polizei ergeben werden.

Überfall in Illerkirchberg: Mutmaßlicher Täter festgenommen

Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter in dem Haus aufgegriffen. Dabei soll es sich um ein Flüchtlingsheim handeln. Zwei weitere Bewohner nahm die Polizei ebenfalls mit auf die Wache. Was sie mit dem Fall zu tun haben, ist derzeit unklar. Die übrigen Bewohner des Hauses brachte die Polizei in Sicherheit.

Gefahr für die Bevölkerung hat laut Polizei nicht bestanden. Trotzdem wurden die Kinder in einer nahegelegenen Grundschule von ihren Eltern abgeholt.

Zu weiteren Details äußerte sich der Polizeisprecher zunächst nicht. “Wir müssen jetzt erst mal die Hintergründe genau ermitteln”, sagte er. Voraussichtlich an diesem Montagnachmittag solle es eine Pressemitteilung geben.

Es ist auch unklar, ob sich die Mädchen und der Täter kannten. Die Ermittlungen laufen derzeit noch auf Hochtouren, der Tatort ist noch abgesperrt, so die Polizei Ulm.

 

SWR Baden-Württemberg, Foto: Zwei Mädchen werden auf dem Schulweg überfallen. Beide wurden schwer verletzt, eine der Schülerin ist an ihren Verletzungen gestorben. © Ralf Zwiebler/network-pictures.com