AquaDom,Berlin,Presse,News,Medien

Berlin – Riesiges Aquarium geplatzt

Veröffentlicht von A.H.

16 Meter hohe Großaquarium Aquadom zerschellt

16 Meter Höhe, 11,5 Meter im Durchmesser, eine Million Liter Wasser. In dem Großaquarium Aquadom lebten 1500 Fische aus rund 97 verschiedenen Arten. Sie sind nun offenbar samt Wasser in das Hotel und auf die Straße geschwemmt worden.

Berlin. Riesen-Schock am Freitagmorgen in der Hauptstadt: Das riesige Aquarium im Dom Aquaree ist offenbar explodiert!

Ein Sprecher der Feuerwehr teilte mit, dass die Feuerwehr um 5 Uhr 43 alarmiert wurde.. Der sechs Stockwerke hohe AquaDom in der Lobby des Hotels Radisson Blu ist zerschellt, das ganze Wasser und 1500 Fische ergossen sich bis in das dritte Untergeschoss des Hotels. Durch den Druck der Explosion zersprangen Türen und Fenster, Trümmerteile wurden auf die Straße geschleudert. Blumenkübel vor dem Hotel wurden auf die andere Straßenseite gespült Laut Polizei wurden zwei Menschen durch Glassplitter verletzt. Die Polizei war am Freitagmorgen mit 100 Einsatzkräften im Hotel DomAquarée im Einsatz.. Das Aquarium sei „komplett zerstört“ und das Wasser „unkontrolliert“ in alle Bereiche geflossen.

Anzeichen für Materialermüdung

Nach Informationen soll es sich um Materialermüdung handeln, offenbar nicht um einen gezielten Anschlag. Dabei wurde der AquaDom erst im Sommer nach einer 2,5 Jahre langen Sanierung (Kosten: 2,6 Mio. Euro) wieder eröffnet. Silikondichtungen wurden erneuert, das Becken grundgereinigt.

„Die Ermittlungen zur Ursache ist natürlich noch nicht abgeschlossen, erste Anzeichen deuten jedoch aus eine Materialermüdung“, sagte Berlins Innensenatorin Iris Spranger (SPD). Nun gehe es darum, die Schäden zu erfassen und die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. So müssten Gebäude und Verkehrswege geprüft werden.

Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Riesenbehälter auf einen Schlag zerstört. „Wenn das Aquarium defekt ist, dann platzt das schlagartig“, sagte ein Feuerwehrsprecher. „Das ist nicht ein kleiner Riss, aus dem das Wasser austritt, sondern das komplette Aquarium ist schlagartig geplatzt.“

Der Aquadom im Sea Life war nach Angaben der Betreiber im Internet das „größte, zylindrische frei stehende Aquarium der Welt“, eine vielen Touristen bekannte Attraktion in Berlin

Statiker müssten jetzt die Sicherheit der Gebäude überprüfen. Viel Wasser sei in die Kanalisation gelaufen, viel aber auch in Keller und benachbarte Einrichtungen. Ob die beschädigten Gebäude noch zu retten sind bleibt abzuwarten.

 

DPA/AFP/PSM, Foto: Trümmerteile liegen vor dem Hotel in der Karl-Liebknecht-Straße (C)Spreepicture