Kanzleramt,Berlin,Politik,Presse,News,Medien

Kanzleramtsanbau in Berlin sofort stoppen

Veröffentlicht von A.H.

Größer als das Weiße Haus: Millionenschwerer Plan zum Ausbau des Kanzleramts sorgt für Kritik

Berlin. Die Forderung, den Kanzleramtsanbau in Berlin sofort zu stoppen, basiert auf mehreren Gründen:

  1. Kosten: Der Kanzleramtsanbau wird aufgrund von Verzögerungen und Mehrkosten immer teurer. Die Baukosten waren ursprünglich auf rund 600 Millionen Euro veranschlagt, mittlerweile wird aber von Kosten in Höhe von über 1,1 Milliarden Euro ausgegangen. Die hohen Kosten sind für viele Menschen nicht nachvollziehbar und werden als Verschwendung von Steuergeldern angesehen.
  2. Ökologie: Der Kanzleramtsanbau ist ein riesiges Bauprojekt, das viel Energie, Material und Ressourcen verbraucht. In Zeiten des Klimawandels ist es wichtig, umweltfreundlichere Alternativen zu nutzen und große Bauprojekte zu vermeiden.
  3. Funktionalität: Es gibt Zweifel darüber, ob der Kanzleramtsanbau tatsächlich benötigt wird, um die Arbeit der Bundesregierung zu verbessern. Es gibt bereits mehrere Gebäude im Regierungsviertel, die für die Arbeit der Bundesregierung genutzt werden können.

Aufgrund dieser Gründe fordern viele Menschen den sofortigen Stopp des Kanzleramtsanbaus in Berlin. Es wäre sinnvoller, das Geld für andere, dringendere Projekte zu verwenden, die den Menschen in Deutschland zugute kommen würden.

PSM.Media, Foto: Kanzleramt in Berlin © IStock