Schreckschusswaffen,Presse,News,Medien,Politik

Faeser fordert schärfere Regeln für Schreckschusswaffen

Veröffentlicht von A.H.

Polizeigewerkschaft will Schreckschusswaffen-Käufer registrieren lassen

Berlin. Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert, dass Schreckschusswaffen-Käufer in Deutschland registriert werden sollten. Laut der Gewerkschaft könnte dies helfen, Gewaltverbrechen zu verhindern und die Sicherheit der Polizisten zu erhöhen.

Die DPolG argumentiert, dass Schreckschusswaffen oft als Ersatz für echte Waffen genutzt werden und daher ein erhöhtes Risiko darstellen. Eine Registrierung von Schreckschusswaffen-Käufern würde es ermöglichen, potenziell gefährliche Personen schneller zu identifizieren und gezielt zu überwachen.

Die Gewerkschaft betont jedoch, dass diese Maßnahme nicht gegen legale Waffenbesitzer gerichtet sei, sondern vor allem gegen Kriminelle, die sich illegal Schreckschusswaffen beschaffen.

Die Forderung der DPolG wird von Teilen der Politik und der Bevölkerung unterstützt, während andere sie als Einschränkung der persönlichen Freiheit und eine unnötige Belastung für legale Waffenbesitzer sehen. Eine Entscheidung über eine mögliche Registrierung von Schreckschusswaffen-Käufern liegt beim Gesetzgeber.

 

PSM.Media, Foto: Systembild © IStock