Polizei in Ungarn nimmt zwei Antifa-Mitglieder aus Deutschland fest

Polizei in Ungarn nimmt zwei Antifa-Mitglieder aus Deutschland fest

Veröffentlicht von PSM.Media

Brutale Angriffe in Budapest: Deutsche Linksextremisten in Ungarn festgenommen

Budapest. Die ungarische Polizei hat am Wochenende zwei gewalttätige Mitglieder der Antifa aus Deutschland festgenommen. Am Wochenende reisten zahlreiche Neonazis zu einer SS-Gedenkfeier nach Ungarn. Vier Mitglieder der Antifa, darunter zwei Deutsche, griffen am 9. und 10. Februar sieben Personen an. Mittlerweile wurden mehrere mutmaßliche Täter von der Polizei festgenommen.

Die beiden Männer wurden in Budapest aufgegriffen, nachdem sie bei einer Demonstration gegen eine rechtsgerichtete Veranstaltung randaliert hatten. Die Polizei fand bei den beiden Messer, Schlagringe und andere gefährliche Gegenstände. Sie werden jetzt wegen schwerer Körperverletzung und Waffenbesitzes angeklagt. Der Vorfall zeigt erneut, dass die Antifa nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland für ihre Gewalttätigkeit bekannt ist. Die ungarische Regierung hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass sie keine linksextremen Gruppen im Land dulden werde.

 

PSM.Media, Foto: Tausende Neonazis zog der rechtsextreme „Tag der Ehre“ in Budapest an. Am Rande kam es zu mehreren Attacken. Die mutmaßlichen Täter: linksradikal und deutsch (C) Screenshots von Video-Plattformen