Ein Jahr Ukraine-Krieg

Ein Jahr Ukraine-Krieg

Veröffentlicht von PSM.Media

Ukraine-Krieg: Ein Jahr nach Beginn des Konflikts scheint eine Lösung noch in weiter Ferne zu liegen

Berlin. Ein Jahr Krieg gegen die Ukraine: Der Krieg in der Ukraine begann aber eigentlich im April 2014, als prorussische Separatisten Gebiete in der Region Donezk und Luhansk besetzten und eine Abspaltung von der Ukraine erklärten. Die Ukraine erklärte daraufhin den Kriegszustand und begann eine militärische Operation zur Wiederherstellung der Kontrolle über die besetzten Gebiete.

Seitdem haben sich die Kämpfe intensiviert und es gab tausende von Todesopfern, sowohl unter den ukrainischen Streitkräften als auch unter den Separatisten und Zivilisten. Es kam zu einer Reihe von Waffenstillstandsabkommen, die jedoch nie von Dauer waren.

Die Ukraine hat Unterstützung von den USA und anderen westlichen Ländern erhalten, während Russland von den Separatisten unterstützt wurde und auch aktiv in den Konflikt eingreift. Die internationale Gemeinschaft hat den Konflikt verurteilt und versucht, eine diplomatische Lösung zu finden, aber bisher ohne Erfolg.

Die humanitäre Situation in den besetzten Gebieten ist schlecht, es gibt Mangel an Nahrungsmitteln, Wasser und medizinischer Versorgung. Viele Menschen sind gezwungen, ihre Häuser zu verlassen und leben in Flüchtlingslagern oder bei Verwandten in anderen Teilen der Ukraine.

Ein Jahr nach Beginn des Konflikts scheint eine Lösung noch in weiter Ferne zu liegen und der Krieg geht weiter. Die Ukraine hofft weiterhin auf eine Wiederherstellung ihrer Souveränität über die besetzten Gebiete und die Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Heimat.

 

PSM.Media- Nachrichtenagentur, Foto: Ein Jahr Ukraine-Krieg (C) IStock