Berlin – Comeback der ITB Berlin 2023

Berlin – Comeback der ITB Berlin 2023

Veröffentlicht von PSM.Media

ITB Berlin setzt 2023 auf eine starke Präsenz und den persönlichen Austausch auf der weltweit führenden Tourismusmesse

Berlin. Die internationale Reisebranche setzt im März 2023 tatsächlich auf eine starke Präsenz und den persönlichen Austausch auf der weltweit führenden Tourismusmesse. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Tourismusindustrie nach den Herausforderungen der COVID-19-Pandemie wiederzubeleben und zu stärken.

Die Messe, auf die sich die Branche bezieht, ist die ITB Berlin (Internationale Tourismus-Börse), die jedes Jahr im März in Berlin stattfindet und als eine der größten Tourismusmessen weltweit gilt. Die ITB Berlin bietet eine hervorragende Gelegenheit für Reiseveranstalter, Tourismusverbände, Hotelketten, Fluggesellschaften und andere Akteure der Branche, sich zu präsentieren und zu vernetzen.

Die Messe bietet auch eine Plattform für den Austausch von Ideen und Erfahrungen, die Vorstellung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie die Diskussion aktueller Trends und Entwicklungen in der Reisebranche. Auf diese Weise können die Teilnehmer der Messe ihr Wissen und ihre Kontakte erweitern und neue Geschäftsmöglichkeiten erschließen.

Insgesamt ist die ITB Berlin ein wichtiger Treffpunkt für die gesamte Tourismusbranche und ein wichtiger Schritt zur Stärkung und Wiederbelebung des internationalen Tourismus.

Erstmalig ausschließlich B2B-Fokus – Rund 5.500 Aussteller aus 161 Ländern – Starke Ausstellernachfrage aus dem Nahen Osten sowie bei Cruise und Travel Technology – Georgien offizielles Gastland mit vielfältigem Auftritt – Vier Bühnen, 400 Top-Speaker*innen und 200 Panels auf dem ITB Berlin Kongress – Zahlreiche Neuerungen: Von Online-Plattform ITBxplore, Business+ Lounge, ITB Innovation Radar und buchbaren Meetingtischen bis hin zum neuen HOME OF LUXURY by ITB, „Destinationshotspot“ Hub27, hybriden Studio Halle 5.3 oder der ITB Lighthouse Stage in Halle 4.1b

Gut gebuchtes Messegelände sowie starke Nachfrage aus dem Nahen Osten, Cruise und bei Travel Technology: Nach pandemiebedingter Pause kehrt die weltweit führende Tourismusmesse ITB Berlin vom 7. bis 9. März 2023 unter dem Motto „Open for Change“ mit starker nationaler und internationaler Ausstellerpräsenz als hybrides Live- Event in die Berliner Messehallen zurück. Insgesamt präsentieren sich auf der diesjährigen ITB Berlin rund 5.500 ausstellende Unternehmen aus 161 Ländern – seit diesem Jahr werden die zusätzlich vertretenen Unternehmen (ZVU)* nicht mehr mitgezählt.

Der Wunsch nach persönlichen Gesprächen spiegelt sich auch in der großen Flut an Bewerbern für den Buyers Circle wider. Die ITB Berlin konnte dieses Jahr erstmals knapp 1.300 handselektierte Einkäufer zulassen – fast ein Drittel mehr als in den Vor-Corona-Jahren. „Gerade in Zeiten von Krieg, geopolitischen Krisen und Klimawandel setzt die internationale Reisebrache auf eine starke Präsenz und den persönlichen Austausch auf der weltweit führenden Reisemesse, die sich künftig ausschließlich an das Fachbesucher-Publikum richtet und sich auf drei B2B-Tage erstreckt. Bereits vor der Pandemie hatten unsere Kunden und Partner den Bedarf nach dieser Fokussierung platziert – entsprechend positiv war das Echo bezüglich der Entscheidung aus der Branche. Die Messe Berlin heißt das Privatpublikum vom 1.-3. Dezember auf dem Berlin Travel Festival im Rahmen der Freizeitmesse BOOT& FUN BERLIN willkommen“, sagt Dirk Hoffmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin.

* Zusätzlich vertretene Unternehmen (ZVUs) zählen seit 2023 nicht mehr als Aussteller. Dazu gehören Firmen, die nur mit Produkten auf dem Stand eines Ausstellers vertreten sind, jedoch nicht mit Personal.

Unter dem Motto „Infinite Hospitality“ präsentiert sich Georgien als „Offizielles Gastland der ITB Berlin 2023“ und zeigt seine touristische Vielfalt mit einem großen Messeauftritt in der neuen Multifunktionshalle Hub27, in Halle 4.1 und im Eingang Süd sowie bei vielen Aktivitäten und Veranstaltungen rund um das Messegelände. Georgien richtet auch die feierliche Eröffnungsgala am 6. März im CityCube Berlin aus und nimmt das geladene Publikum mit auf eine eindrucksvolle Reise durch die kulturelle und ethnische Vielfalt des Landes am Kaukasus. Bereits am Vorabend der Messe stimmte die hochkarätige Politik- und Branchenprominenz Gäste der Eröffnungsshow auf die diesjährige ITB Berlin ein, darunter u.a. S.E. Irakli Garibashvili, Premierminister von Georgien, Dr. Robert Habeck, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey, Julia Simpson, Präsidentin & CEO der World Travel and Tourism Council (WTTC) oder Zurab Pololikashvili, Generalsekretär World Tourism Organization (UNWTO).

 

ITB,ITB Berlin,ITB 2023,Berlin,Messe Berlin,Presse,News,Medien
v.l.n.r.: Julia Simpson, Präsidentin & CEO der World Travel and Tourism Council (WTTC); Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey; Dirk Hoffmann, Geschäftsführer der Messe Berlin, Dr. Robert Habeck, Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz; Irakli Garibashvili, Premierminister von Georgien © Messe Berlin GmbH

 

Wichtigster Think Tank der Branche feiert ebenfalls Live-Comeback

Der ITB Berlin Kongress, der bedeutendste Fachkongress der Branche, steht in diesem Jahr unter dem Leitmotiv „Mastering Transformation“. 400 Top-Speakerinnen liefern in 200 Sessions Antworten auf Fragen, die die Tourismusbranche heute und morgen bewegt, und wie der Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen und erfolgreichen Zukunft gestaltet werden kann. In 18 vielfältigen Thementracks auf insgesamt vier Convention-Bühnen in den Hallen 7.1a und 7.1b sowie in den Hallen 6.1 und 3.1 teilen die Expertinnen ihr Fachwissen zu aktuellen Aufgaben und Herausforderungen der Tourismusindustrie, darunter u.a. TUI-CEO Sebastian Ebel, Caroline Bremner von Euromonitor International, Singapur Tourism Board Chef Executive Keith Tan, UNWTO Director Dr. Dirk Glaeßer, Charuta Fadnis, SVP, Research & Product Strategy bei Phocuswright, Deutsche Bahn Fernverkehr Marketing-Vorständin Stefanie Berk, Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts oder Kathrin Anselm, General Manager Airbnb DACH. Ausgewählte Sessions werden auf der begleitenden Event-Plattform ITBxplore und in der ITB App gestreamed.

Die ITB Berlin wartet 2023 mit zahlreichen Neuerungen auf

Im Januar dieses Jahres übernahm Deborah Rothe (31) als Exhibition Director die Projektleitung der ITB Berlin und löste damit David Ruetz (54) ab, der die weltweit führende Tourismusmesse seit 2002 als Head of ITB Berlin betreute und künftig die Bereiche Travel & Logistics bei der Messe Berlin als Senior Vice President verantwortet. Premiere feiert in diesem Jahr auch der ITB Media Monday am 6. März mit der offiziellen Eröffnungspressekonferenz als Auftaktevent, gefolgt von Pressekonferenzen und Präsentationen ausgewählter Aussteller, darunter European Travel Commission (ETC), World Travel & Tourism Council (WTTC) und Saudi Tourism Authority.

Networking, Termine vereinbaren, Aussteller- und Produkte suchen sowie ausgewählte Events online streamen: Das kann die neue Online-Plattform ITBxplore sowie die ITB App, die das Live-Event im virtuellen Raum begleiten. Die neue Multifunktionshalle Hub27, mit insgesamt 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, ist der neue „Destinations-Hot-Spot“ auf der ITB Berlin. Dort sind u.a. die Aussteller neu beheimatet, die von den Sanierungsarbeiten in den Hallen rund um den Funkturm betroffen sind, wie beispielsweise das Gastland Georgien, Österreich, die Schweiz oder die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT).

Erstmals werden Kunden der ITB Berlin während der Veranstaltung das moderne Hybrid-Studio in Halle 5.3 nutzen, um eigene Pressekonferenzen und Produktpräsentationen durchzuführen, darunter Georgien, Flughafen Berlin Brandenburg, Mecklenburg -Vorpommern oder die Malediven.

Die neue Business+ Lounge in Halle 7.2a und die Business Satellites in Halle 20, Hub27 und 6.2b stehen allen Teilnehmern erstmalig zur Verfügung, um Tische stundenweise, im Voraus oder direkt vor Ort auf itb.com zu reservieren. Travelport ist der offizielle Sponsor des ITB Business Satellites in Halle 6.2.b.

Abgerundet werden die Networking-Möglichkeiten durch das ITB Speed Networking Event am ITB-Mittwoch, 8. März, das ITB Convention Café in Halle 7.1b sowie eine Networking-Fläche in Halle 3.1.

Der Ticketverkauf erfolgt in diesem Jahr ausschließlich online und alle Interessierten, die die ITB Berlin ausschließlich digital besuchen möchten, können in diesem Jahr das “Fully Digital Ticket” erwerben.

Informative Keynotes und Präsentationen rund um Adventure Travel, Career und Responsible Tourism stehen auf der neuen ITB Lighthouse Stage in Halle 4.1 auf dem Programm.

Eine Neuauflage feiert die Messe in Zusammenarbeit mit der CBS International Business School und co:compass in diesem Jahr mit dem Best Exhibitor Award. Alle Messestände auf der ITB Berlin werden von geschulten CBS-Studentinnen nach einem wissenschaftlich entwickelten Kriterienkatalog in elf Kategorien bewertet und die Gewinner am Abend des letzten Messetags, 9. März, in einer Awardzeremonie geehrt. Neu ist in diesem Jahr auch der Street Food Market in Halle 7.2c, in dem die Besucherinnen in Form einer kulinarischen Weltreise in die internationale Küche eintauchen können.

Premiere: „ITB Innovation Radar“ verleiht Branchenvorreitern eine Bühne

Der neue ITB Innovation Radar präsentiert 2023 erstmals ausgewählte Innovationen der Aussteller. Die ITB Berlin hatte im Vorfeld der Veranstaltung zur Einreichung von Innovationen aufrufen, die einen nachhaltigen Einfluss auf die Zukunft der Reise-Industrie haben. Das Ergebnis sind elf ausgewählte Neuheiten, die Softwarelösungen, innovative Produkte sowie bahnbrechende Konzepte in den Vordergrund stellen. Mit Lato können Reisefachleute z.B. die Erstellung und den Austausch von Reiseprodukten und -angeboten perfektionieren. TRZMO gibt Reisenden Freiheit, wenn es um lückenloses globales Roaming geht. RightFlight Robotics, entwickelt von RightRez, ist eine Flugbuchungsmaschine, die den Verkauf von Flügen erleichtert und gleichzeitig niedrigere Tarife und Kosten ermöglicht. Mobility Budget von FREE NOW for Business ist eine Leistung für Unternehmen, die ihren Mitarbeiter*innen Flexibilität über den Arbeitsplatz hinaus bieten wollen. VR Payment Experience, entwickelt von Worldline, bietet eine gleichzeitige Multi-Faktor-Authentifizierungsmethode für Zahlungen in der virtuellen Realität. better.energy ist eine bestehende Energiemanagement-Lösung von Betterspace. GreenSquareConcept heißt das ehrgeiziges Nachhaltigkeitskonzept der Dorint Hotel Group. Holipay ist der Name einer Zahlungsmethode für Urlaubsbuchungen. GauVendi ist ein KI-gesteuertes Hotelverkaufssystem, das die physischen Zimmer von den Produkten entkoppelt, die den Kunden angeboten werden. GPM von Tamara Leisure Experiences versteht sich als ein umfassendes Projektmanagement-Tool für die Hotelbranche. TripOptimizer von Nezasa ermöglicht die Optimierung von Flugbuchungen bei komplizierten Multisegment- und Hin- und Rückflugrouten. Mehr Details zum Innovation Radar 2023.

ITB Berlin präsentiert sich auch 2023 ausgesprochen international

Der Ausstellungsbereich HOME OF LUXURY by ITB feiert ebenfalls seine physische Premiere auf der weltweit größten Tourismusmesse und bietet Luxuseinkäuferinnen und Anbietern ein einzigartiges Umfeld im historischen Marshallhaus auf dem Messegelände mit Networking-Events und Meetings in außergewöhnlicher Atmosphäre in Verbindung mit Panels und Vorträgen im ITB Berlin Kongress. Teilnehmende Luxus-Aussteller sind unter anderem Severins Resort & Spa (Sylt) oder das Polar-Expeditionsunternehmen Quark Expeditions (Seattle, Washington).

Mit einer besonders starken Präsenz kehren in diesem Jahr die Segmente Travel Technology und Mobility zurück. Alle Travel Technology-Hallen sind ausgebucht. International tätige Airlines, Cruiseliners und Reiseveranstalter stellen sich und ihre Angebote in Halle 25 vor. Gewohnt stark zeigen sich die arabischen Destinationen in Nordafrika und im Mittleren Osten mit Ägypten, Marokko, Qatar, Oman in Halle 4.2 und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) oder Newcomer Saudi-Arabien in Halle 3.2b. Eine hohe Nachfrage wird auch auf Seiten der südeuropäischen Länder verzeichnet. Genau so stark wie in den vergangenen Jahren sind die nordischen und baltischen Länder sowie Irland in Halle 20 vertreten, ebenso hat Großbritannien wieder einen großen Messestand. Von einem internationalen Umfeld geprägt ist die Halle 4.1 mit Vertreterinnen aus den Segmenten Karriere (ITB Career Center), Adventure Travel, Responsible Tourism und Youth Travel. Ein großer Ausstellungsbereich für Kulturanbieter findet sich in Halle 6.2 in der „Culture Lounge“. Große Auftritte erwarten Besucherinnen auch in Halle 22 und Halle 23 aus den Latein- und südamerikanischen Ländern sowie den Karibischen Inseln. Die Hallen 5.2a und 5.2b dominieren Indien, Pakistan, Bangladesch, die Malediven, Sri Lanka, Nepal, Neuseeland, Australien und Tahiti. Neu ist der “Meet The Pacific”-Stand mit den Pazifikinseln, Cook Islands, Fidschi, Samoa und Vanuatu. Die Benelux-Staaten VisitLuxembourg, das Niederländische Tourismusbüro und VisitBrüssel sind in Halle 6.2b vertreten. In der Asien-Halle 26a/b erwartet Besucher die Destinationen Singapur, Hong Kong, Taiwan, die Philippinen, Japan, Tokio, Südkorea, Malaysia, Indonesien, Mongolei, Vietnam, Thailand, Myanmar und Kambodscha. Aus China zeigen sich die Provinzen Zhejiang und Huangshan. Die Halle 21 ist in diesem Jahr komplett den Subsahara-Ländern vorbehalten, u.a. Südafrika, Madagaskar, Namibia, Mauritius, Reunion, den Seychellen, Botswana, Ghana, Gambia, Uganda, Tansania, Kenia, Sansibar und Sambia. Premiere feiert 2023 auch der deutsche Marktplatz in Halle 6.2. Zu den dortigen Ausstellern gehören die Semperoper Dresden, der Ferienpark Weissenhäuser Strand, Hirmer Hospitality, die Flughafen Hamburg GmbH, die Harzer Schmalspurbahnen GmbH, die Wirtschaftsförderung & Technologietransfer GmbH, die Stöcker Flughafen GmbH & Co. KG, die ProAir-Charter-Transport GmbH, Phoenix des Lumières, die ZEIT Verlagsgruppe und der TÜV Rheinland.

Wieder zurück sind nach einer Pause Condor, der Libanon und Bhutan. Auch über komplett neue Aussteller können sich Besucher*innen der ITB Berlin freuen. So ist zum Beispiel Airbnb ebenso als Aussteller erstmalig vertreten wie Home2Go. Auch United Airlines hat 2023 einen eigenen Stand. Unter den Cruise-Unternehmen baut MSC Cruises mit der Tochter Explora Journeys eine eigene Präsenz – bei den Hotelketten etwa die Hyatt Inclusive Collection. Neben den Neuzugängen und Rückkehrern gibt es auch eine Anzahl von Umzügen – dazu zählen afrikanische Aussteller wie Äthiopien, Ruanda und Senegal, die nun in Halle 22 zu finden sind, sowie Israel, das jetzt in 3.1 seine neue Heimat hat. Der Medical Pavillon ist dieses Jahr in einer eigenen Medical Hall 26c zu finden – unter anderem mit einer großen Zahl von Ausstellern aus der Türkei. Der renommierte LGBTQ+ Pavillon ist in die Halle 4.1 umgezogen, unter anderem mit den Ausstellern Visit Malta – dort wird die diesjährige Europride vorgestellt.

Anmerkung: Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text an manchen Stellen die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige sämtlicher Geschlechter.

Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress
Die ITB Berlin 2023 findet unter dem Motto „Open for Change” von Dienstag bis Donnerstag, 7. bis 9. März, als reine Fachmesse statt. Die ITB Berlin ist seit 1966 die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. Wie bisher wird der international renommierte ITB Berlin Kongress parallel zur Messe und live auf dem Berliner Messegelände stattfinden – ausgewählte Sessions werden auf der ITBxplore-Plattform gestreamt.

 

Messe Berlin GmbH/PSM.Media- Nachrichtenagentur, Foto: ITB Berlin 2023 © Messe Berlin GmbH