Unternehmen zahlt alle Strafen der Letzten Generation

Unternehmen zahlt alle Strafen der Letzten Generation

Veröffentlicht von PSM.Media

Ökoworld AG zahlt alle Strafen der Letzten Generation

Berlin. Das Kapitalunternehmen ÖKOWORLD kündigt die Unterstützung die Proteste der Letzten Generation an. Das Unternehmen mit Schwerpunkt auf ethisch-ökologische Kapitalanlagen will Strafen und Gebührenbescheide zu 100% übernehmen.

Die Ökoworld AG ist damit das erste börsennotierte Unternehmen, das in den zivilen Widerstand der Letzten Generation investiert.

„Es geht um den Notfall namens Klimaschutz” betont  Alfred Platow. Der 76-Jährige ist Gründer und Vorstandsmitglied des Unternehmens. „Wir werden dennoch aus Überzeugung handeln und Proteste für den Klimaschutz unterstützen und überweisen die Gebühren zu 100%. Damit möchten wir ein Signal senden, wie wichtig es ist, für den Klimaschutz aufzustehen, auch wenn man sich dafür hinsetzen und festkleben muss.” [1]

Jakob Beyer, Sprecher der Letzten Generation erklärt: „Wir freuen uns über die Bereitschaft der Ökoworld AG, Geldstrafen und Gebühren, die durch die Beteiligung am friedlichen Widerstand der Letzten Generation zu erstatten. Damit ist eine wichtige Hürde gefallen, sich an den Protesten zu beteiligen. Wir rufen als Letzte Generation für die kommenden Wochen zu weiteren Protesten auf.”

 

Letzte Generation, Foto: Systembild (C) Fotoshooting.vip